Loipe bei Sonnenbühl (Foto: SWR, Laube)

Schneebruchgefahr auf der Alb Loipen in Sonnenbühl führen nicht durch den Wald

In Sonnenbühl (Kreis Reutlingen) herrscht bei den kalten Temperaturen und reichlich Schnee ideales Wintersportwetter. Trotzdem bringt der viele Schnee auch Gefahren mit sich.

Im Wald könnten Baumspitzen abbrechen und herunterfallen. Trifft das einen Menschen, ist es tödlich, so der Sonnenbühler Ortsbaumeister Bernd Hummel. Damit Langläufer ihren Sport sicher betreiben können, sind deshalb nicht alle Loipen gespurt. So wurden wegen Schneebruchgefahr die Bolberg-Loipe und die Schwaben-Loipe etwas abgeändert. Sie sind im Waldbereich nicht gespurt.

Langlauf-Loipe Bolberg (Foto: SWR, Winfried Laube)
Die Bolberg-Loipe hat ihren Namen von Sonnenbühls höchster Erhebung, dem Bolberg (880 m) im Ortsteil Willmandingen. Winfried Laube

Die Bolberg-Loipe führt weitgehend über freies Gelände, nur an wenigen Stellen verläuft sie im Wald. Die Schwaben-Loipe verläuft durch Erpfingen. Auf einer kurzen Strecke passiert Burladingen mit Blick auf die Windräder im Burladinger Ortsteil Melchingen.

Gute Schneeverhältnisse bleiben bestehen

Auf der Alb liegt derzeit eine Schneedecke von 25 bis 35 cm. Die Wintersportbedingungen seien gut bis sehr gut. Und das soll erstmal so bleiben, heißt es auf der Homepage der Gemeinde Sonnenbühl. Denn die Meteorologen sagen auch für die kommenden Tage frostiges Winterwetter voraus.

STAND