Reutlinger Festival "Kultur vom Rande"  (Foto: SWR, Janosch Beyer)

Schirme leuchten zum Jubiläum 20 Jahre Kultur vom Rande in Reutlingen

Singen, Tanzen, Theater spielen: Das Reutlinger Festival "Kultur vom Rande" feiert im kommenden Jahr seinen 20. Geburtstag. Bis Mai soll es verschiedene Veranstaltungen geben.

Im Mittelpunkt des Jubiläumsprogramms stehe das Zusammenspiel von Menschen mit und ohne Behinderung, so die Veranstalter von "Kultur vom Rande". Dazu gehören beispielsweise die Lebenshilfe Reutlingen, der Verein Bildung, Aktion, Freizeit, Feste (BAFF) und die Bruderhaus Diakonie. Bereits am 2. November ist die Nacht der leuchtenden Schirme in der Reutlinger Pomologie. Geplant ist eine Vorführung mit tanzenden Regenschirmen.

Holocaust-Gedenktag

Weitere Programmpunkte sind im Januar ein Theater zum Holocaust-Gedenktag oder im Februar die Sit-Down Comedy einer Rollstuhlfahrerin. Dabei kooperieren die Veranstalter mit dem Reutlinger Theater "Die Tonne", das sein Jahresprogramm inklusiv erweitert hat. Hinzu kommen Lesungen, Konzerte und ein Tango-Tanzkurs.

Tanztheater

Das Jubiläumsprogramm endet mit dem Festival "Kultur vom Rande" im Mai, zu dem inklusive Theater- und Tanzgruppen nach Reutlingen kommen. Es steht unter dem Motto "Alles in Bewegung". Es gibt Inszenierungen auf der Bühne und auf der Straße.

STAND