Polizei in Metzingen verhindert Massenschlägerei (Foto: picture-alliance / dpa)

Polizeieinsatz in Metzingen Prügelei unter Mädchen verhindert

Rund 40 junge Frauen wollten sich am Sonntag laut Polizei in der Metzinger Innenstadt prügeln. Aus der Schlägerei wurde jedoch nichts. Die Polizei griff deeskalierend ein.

Kurz bevor zwei Gruppen von jungen Frauen auf dem Metzinger Kelternplatz (Kreis Reutlingen) aufeinander losgehen wollten, rückte die Polizei an. Die Stimmung sei aggressiv und aufgeheizt gewesen, so die Beamten. Einige der Mädchen ergriffen beim Eintreffen der Polizei sofort die Flucht.

Arrestzelle angedroht

Während der Feststellung der Personalien tat sich eine 16-jährige Dettingerin als Wortführerin hervor, die den Weisungen der Polizeibeamten, das Stadtgebiet Metzingen unverzüglich zu verlassen, nur widerwillig nachkam. Erst unter der Androhung, in einer Arrestzelle zu landen, trennten sich die Mädchen und gingen weg.

Ursache für Auseinandersetzung unklar

Am Bahnhof angekommen, mischte sich plötzlich ein unbeteiligter 17-Jähriger in die Polizeiarbeit ein. Er beleidigte die Beamten und drohte ihnen Schläge an. Auch er erhielt einen Platzverweis. Letztlich konnte die Situation unter dem Einsatz mehrerer Streifenwagenbesatzungen entschärft werden. Weshalb sich die Jugendlichen zu einer Schlägerei treffen wollten, ist noch nicht bekannt.

STAND