Meteorologe drängt auf schnelles Handeln Sven Plöger über Klimawandel in Balingen

Jetzt ist der Klimawandel spürbar, sagte Diplom-Meteorologe Sven Plöger in der Balinger Stadthalle. Das Haus war übervoll, der Vortrag beunruhigend, aber nicht hoffnungslos.

Sven Plöger ist vielen bekannt aus den Wettervorhersagen im SWR Fernsehen und den Tagesthemen, aus Dokumentationen und verschiedenen Talk-Shows. In Balingen wollten ihn so viele hören und sehen, dass einige Besucher nicht einmal mehr einen Stehplatz bekamen.

Sven Plöger in Balingen (Foto: SWR, Harry Röhrle)
Harry Röhrle

Vor knapp 1.000 Menschen erklärt Sven Plöger gleich zu Beginn, dass der Klimawandel für ihn eine unumstößliche Tatsache ist. Dafür zieht er zahlreiche Wetterstatistiken der vergangenen Jahre heran.

Wir haben einen klaren linearen Trend nach oben. Das Klima verändert sich. Punkt!

Sven Plöger, Diplom-Meteorologe

Der Landrat und viele Kreisräte des Zollernalbkreises sitzen in der vordersten Reihe und erfahren vom Diplom Meteorologen, dass es so wie jetzt nicht weitergehen kann. Alle Bereiche der Gesellschaft müssten verändert werden - im Sinne des Klimaschutzes - und zwar so schnell wie möglich. Nur dann könne die Klimakatastrophe noch abgewendet werden.

Endlich handeln!

Würden alle Regierungen umsetzen, was sie einander auf der großen internationalen Bühne versprochen haben, bliebe ein Zeitraum von acht bis fünfzehn Jahren, um dem Klimaproblem mit aller Entschlossenheit zu begegnen, meint Plöger.

Problem Wasserversorgung

Für die Region Neckar-Alb sagt Plöger voraus, dass die Wasserversorgung zu einem zentralen Problem werden kann, wenn der Klimawandel voranschreitet. Das Publikum zeigte sich betreten und beeindruckt.

STAND