Eine Frau beißt in ein Stück Schokolade (Foto: picture-alliance / dpa)

Interview mit dem "Schoko-Papst" Was macht gute Schokolade aus?

Adventszeit ist Schokoladenzeit. Vor allem in Tübingen, wenn dort am Dienstag die Messe "Chocolart" beginnt. Woran man eine gute Schokolade erkennt, erklärt "Schoko-Papst" Georg Bernadini im Interview.

Georg Bernadini ist sozusagen der deutsche "Schokoladen-Papst": Er stellt selbst Schokolade her und hat das Standardwerk "Der Schokoladentester" verfasst.

SWR Aktuell: Herr Bernadini, was macht eine gute Schokolade aus?

Georg Bernadini: Eine gute Schokolade zeichnet sich dadurch aus, dass sie sehr wenige, aber hochwertige Zutaten hat.

Es ist ja auch ein Stück weit Geschmackssache. Kinder beispielsweise mögen gerne Schokolade mit viel Zucker. Ist das auch gute Schokolade?

Je höher der Zuckeranteil in einer Schokolade ist, desto schlechter ist die Schokolade. Das merkt man besonders bei Vollmilchschokoladen. Die gängigen Marken, die man im Lebensmittelhandel bekommt, haben deutlich über fünfzig Prozent Zuckeranteil. Das ist viel zu viel.

Manche Schokoladen wollen den Anschein erwecken, hochwertig zu sein. Da wird dann zum Beispiel "Chocolade" statt "Schokolade" auf die Verpackung geschrieben. Kann man denn tatsächlich auch schmecken, ob es eine gute Schokolade ist oder nicht?

Man kann auf jeden Fall sehr gut schmecken, ob eine Schokolade gut ist oder nicht. Aber man muss gar nicht so weit gehen und sie probieren, sondern man kann auch vorher entscheiden. Bei einer dunklen Schokolade zum Beispiel: Wenn auf der Verpackung nicht deklariert wird, woher die Kakaobohne kommt, können Sie schon die Finger davon lassen. Die Schokolade kann nicht gut sein.

Was muss ich denn für eine gute Schokolade ausgeben?

In der Regel muss man ins Fachgeschäft und ins Edelsegment gehen. Es passiert selten, dass man eine gute Schokolade im Supermarkt findet. Es gibt die ein oder andere Ausnahme, aber in der Regel wird man eher im Fachhandel fündig, wenn man etwas Besonderes haben möchte.

Diese Edelschokoladen kosten dann aber ja auch gleich sieben bis acht Euro. Liegt das nur am Kakaoanteil?

Der Anteil des Kakaos hat so gut wie keine Auswirkungen auf den Preis. Ich kann Ihnen eine hundertprozentige Schokolade machen, die weniger kostet als eine mit fünfzig Prozent Kakaoanteil. Es hängt davon ab, welchen Kakao ich kaufe. Kaufe ich einen feinen, seltenen, aromatischen Kakao zum Beispiel aus Venezuela oder kaufe ich einen Massenkakao aus der Elfenbeinküste. Da variieren die Preise zwischen zwei und zwanzig Euro pro Kilo.

STAND