Engelhard IHK (Foto: SWR, Sarah Beschorner)

IHK Reutlingen informiert Künstliche Intelligenz für den Mittelstand

Von Künstlicher Intelligenz ist gerade viel die Rede. Aber können Mittelständler davon profitieren? Die IHK Reutlingen und die Uni Tübingen bieten einen sogenannten "KI-Check" an.

In erster Linie gehe es darum, die Angst vor dem Thema Künstliche Intelligenz zu verlieren, so Stefan Engelhard von der IHK Reutlingen. Der Check, der von IHK und Universität entwickelt wurde, klärt ab, ob und an welcher Stelle diese speziellen Computerprogramme in der Firma angewendet werden können.

Produktion effizienter

Als Beispiel wurde ein Maschinenbauer genannt. Geprüft wird bei dem Check, ob er mit ihr die Arbeitsprozesse verbessern kann, sodass die Produktion schneller und effizienter geht. "Künstliche Intelligenz einzusetzen ist nicht immer nötig", so Engelhard.

Von Hand angemalt

Bei einem Spielzeughersteller aus dem Raum Stuttgart ist KI bereits im Einsatz und zwar bei der automatisierten Erkennung der Spielfiguren. Angemalt werden die Figuren dagegen noch von Hand. Da mache es keinen Sinn, Maschinen einzusetzen, so der Geschäftsführer des Unternehmens.

STAND