Feuerwehrleute im Einsatz bei einer Pöbelei (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / Theo Bick/dpa)

Schömberger Feuerwehrgespräche Feuerwehren klagen: harter Job, immer mehr Aufgaben

Gaffer bei Unfällen, Pöbeleien bei Einsätzen: Die Arbeit der Feuerwehrleute wird immer härter und immer mehr. Darum ging es am Donnerstagabend bei Gesprächen in Schömberg (Kreis Calw).

Es sind längst nicht mehr nur Brände und Unfälle zu denen die Feuerwehr gerufen wird. Sie ist Lebensretter für Mensch und Tier. Hat Einsätze auf Bauernhöfen oder in Zoos. Bei all den Aufgaben setzen die Helfer nicht selten ihr Leben aufs Spiel. Unter anderem darum ging es bei den Feuerwehrgesprächen in Schömberg. Mit dabei waren Feuerwehrleute aus dem ganzen Nordschwarzwald.

Feuerwehrleute und Tierpfleger versuchen einen Elefanten aufzurichten (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / Zoo Karlsruhe)
Feuerwehreinsatz im Zoo picture alliance / Zoo Karlsruhe

Einsätze bei Sportveranstaltungen

Neben Feuerlöschen oder Hilfe bei Autounfällen werden freiwillige Feuerwehrfrauen und -männer immer öfter auch für Ordnungseinsätze gebraucht beispielsweise bei Sportveranstaltungen. Die Arbeitsbelastung steigt laut Landesbranddirektor Volker Velten dadurch immens.

Dauer

Körperliche Angriffe

Dagegen werde es den Ehrenamtlichen schwer gemacht, den Job auszuüben, sei es durch Beleidigungen und körperliche Angriffe im Einsatz oder durch verständnislose Arbeitgeber und Kollegen, so Velten. Außerdem müssten Feuerwehrleute künftig stärker entlastet werden, beispielsweise durch weniger Dokumentationspflicht im Dienst, forderte Velten bei den Schömberger Feuerwehrgesprächen.

Die Veranstaltung gibt es seit 1996. Das Ziel: Feuerwehrleute können sich austauschen und über Schwierigkeiten und Probleme sprechen.

STAND