Boten des Frühlings bezaubern das Publikum Viele Besucher bei der Gönninger Tulpenblüte

Boten des Frühlings bezaubern das Publikum Viele Besucher bei der Gönninger Tulpenblüte

Tulpenbeete auf dem Gönninger Gelände (Foto: SWR, Betina Starzmann)
Sie sind die Boten des Frühlings: Tulpen und Narzissen säumen die Wege in Gönningen. Betina Starzmann
"Monte Orange" heißt diese Tulpensorte mit den runden, festen Köpfchen. Betina Starzmann
Die Sorte "Tulipa Praestans" ist nicht nur im Beet schön anzusehen, sondern auch in der Vase. Betina Starzmann
Auch Königskerzen stehen wie Palmen zwischen den Tulpenpflanzen. Betina Starzmann
Auch Hyazinthen leuchten am Wegesrand und duften betörend. Betina Starzmann
Stände mit Osterschmuck und Dekoartikeln für den Garten gab es im Gönninger Ortskern - rund um die evangelische Kirche. Betina Starzmann

Trotz des kühlen Aprilwetters zog es wieder hunderte Besucher zur Tulpenblüte nach Gönningen (Kreis Reutlingen). Die langstieligen Blumen zeigten sich wieder in allen Farben und Formen.

Sie leuchten in gelb, orange, pink oder weiss, sind uni oder gestreift, haben gefranste oder gerade Linien, kleine oder große Blütenkelche. Die meisten Tulpenblüten sind an diesem Tag allerdings geschlossen, wegen des Regens. Auf dem Tulpenprobefeld blühen rund 500 Sorten der Frühlingsboten, auch Königskerzen und Hyazinthen sind dabei. Außerdem gibt es ein Schnittblumenfeld, auf dem man rote und gelbe Tulpen selbst schneiden und mit nach Hause nehmen kann.

Ostermarkt im Ortskern

Auf dem Markt im Ortskern bieten über 40 Aussteller unter anderem Samen zum Kauf. Beliebt bei den Besuchern in diesem Jahr: Alte Sorten, wie der blaue Herbst- und Winterrettich, so der Gönninger Samenhändler Andreas Fetzer. In zwei Wochen, am letzten Aprilsonntag, gibt es den zweiten Gönninger Tulpensonntag in diesem Jahr.

STAND