Rekordverdächtige Temperaturen Pflegeheime in der Region Neckar-Alb auf Hitze eingestellt

Das große Schwitzen geht weiter. Besonders ältere Menschen leiden unter der Hitze. Pflege- und Seniorenheime haben ihre Abläufe den hohen Temperaturen angepasst.

Trinken, trinken, trinken heißt die Devise im Calwer Seniorenzentrum Torgasse. Viel Flüssigkeit sei für die Senioren jetzt besonders wichtig, sagte ein Pflegedienstleiter. Man verzichte auch auf direkte Sonne und körperliche Aktivitäten. So sei beispielsweise der Stadtspaziergang an den Nachmittagen abgesagt worden.

Die Hitze macht vor allem den Senioren zu schaffen. (Foto: dpa Bildfunk, epa ansa Ageing)
Die Hitze macht vor allem den Senioren zu schaffen epa ansa Ageing

Im Gemeindepflegehaus Härten in Kusterdingen (Kreis Tübingen) hat man laut Stationsleiter die Bewegungsaktivitäten auf den frühen Morgen verlegt. Nachmittags halte man sich im Schatten oder im Haus auf. Außerdem gebe es ein Wassermelonen-Buffet und Extra-Trinkrunden für die rund 30 Bewohner des Altenheims.

Trinkprotokolle und leichte Kost

Die Häuser der Evangelischen Heimstiftung in Calw und Freudenstadt halten sich an die Empfehlung des Landesgesundheitsamts. Demnach bekommen die Heimbewohner leichtere Kost, viel wasserhaltiges Obst und selbst gemachten Eistee. Trinkprotokolle werden geführt.

STAND