Betreuung wird ausgebaut Mehr Plätze in Reutlinger Kindergärten

Reutlingen will die Betreuungsplätze fast verdoppeln. Vor allem bestehende Kindergärten sollen erweitert werden. So zum Beispiel die städtische Einrichtung Schopenhauserstraße.

Der Kindergarten Schopenhauserstraße in Reutlingen schafft Raum für 44 weitere Kinder. Im April 2017 hatte der Gemeinderat die Weichen für die Erweiterung gestellt. Die Bauarbeiten sind nun fast fertig. Ende des Jahres können die Kinder, die vorübergehend in einer anderen Einrichtung sind, wieder einziehen.

Kita-Rohbau (Foto: SWR, Harry Röhrle)
Der Kindergarten Schopenhauserstraße 29 in Reutlingen bekommt neue Räume. Die Bauarbeiten sollen Ende des Jahres fertig sein. Harry Röhrle

Insgesamt 400 neue Plätze für Kinder

Bis Ende 2020 will Reutlingen elf ähnliche Projekte verwirklichen. Bestehende Kindertagesstätten werden erweitert, drei Betreuungseinrichtungen komplett neu gebaut. Die Gesamtkosten liegen bei rund 12 Millionen Euro. Insgesamt sollen 400 zusätzliche Betreuungsplätze geschaffen werden. Das wäre gegenüber heute fast eine Verdopplung.

Fördergelder aus Berlin noch nicht sicher

In Stuttgart haben Bundesfamilienministerin Franziska Giffey und Kultusministerin Susanne Eisenmann den Vertrag zur Förderung von Kindertagesstätten unterzeichnet. Mit dem sogenannten Gute-KiTa-Gesetz werden dem Land rund 730 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Davon profitieren könnte auch Reutlingen. Ob sich die Stadt mit einem der Projekte um eine Förderung bewerbe, sei noch nicht entschieden, so Reutlingens Baubürgermeisterin Ulrike Hotz.

STAND