Zug auf der Strecke im Raum Neckar-Alb (Foto: SWR)

Bessere Anbindung der Region Neckar-Alb Kreistage stimmen für Ausbau der Wendlinger Kurve

Ist der neue Stuttgarter Bahnhof fertig, sollen Züge problemlos in die Region Neckar-Alb fahren. Daher haben die Kreistage Tübingen und Reutlingen eine Absichtserklärung beschlossen.

Demnach sind die beiden Landkreise bereit, gemeinsam mit dem Zollernalbkreis und dem Land Baden-Württemberg den Ausbau der großen Wendlinger Kurve im Kreis Esslingen zu finanzieren. Auf jenem Streckenabschnitt soll ein zweites Gleis gebaut werden, damit nach Fertigstellung des neuen Stuttgarter Hauptbahnhofs und der dazu gehörigen Strecken kein Engpass bei Wendlingen entsteht. So soll die Region Neckar-Alb besser an den Flughafen Stuttgart und den neuen Hauptbahnhof angeschlossen werden.

12,5 Millionen Euro Beteiligung

Die am Mittwoch verabschiedete Absichtserklärung sieht vor, dass die Kosten für die Landkreise auf jeweils 12,5 Millionen Euro gedeckelt sind. Eine große Mehrheit stimmte dafür. Es gab vier Gegenstimmen von den Linken im Tübinger Kreistag, keine Gegenstimme in Reutlingen.

STAND