Kommunen suchen nach Lösungen Horb will sich besser vor Hochwasser schützen

Es regnet ein paar Tage und schon steigen die Pegel. Hochwasser bedroht vor allem Städte und Gemeinden. Viele von ihnen versuchen, ihre Bürger an den Flüssen zu schützen.

In Horb stimmte der Gemeinderat jetzt für mehr Hochwasserschutz. Zum Beispiel an der Eyach im Horber Stadtteil Mühringen. Dort sollen unter anderem Deiche und Schutzmauern gebaut werden, die das Wasser zurückhalten können. Ein neues Pumpwerk soll - wenn es zu viel regnet - das Hochwasser aus dem Ortskern abpumpen.

auf einer Wiese bei Eyach steht Wasser (Foto: SWR, Bärbel Schlegel)
Überflutete Wiesen am Zusammenfluss von Eyach und Neckar (Archivfoto) Bärbel Schlegel

Außerdem lässt man jetzt prüfen, ob man private Gewerbeflächen zurückbauen kann, damit sich dort das überlaufende Wasser sammelt, so ein Sprecher der Stadt. Etwa 700.000 Euro ist Horb der Hochwasserschutz wert.

Auch Reutlingen kümmert sich um den Hochwasserschutz. Derzeit werde ein Masterplan entwickelt, wie die Feuerwehr bei Hochwasser der Echaz vorgehen soll. Außerdem wird ein Bach im Reutlinger Teilort Gönningen weiter naturnah ausgebaut. Dann kann das Gewässer mehr Wasser fassen.

STAND