Beratungsgespräch (Foto: SWR, Stefanie Assenheimer)

Arbeitsagentur hilft jungen Menschen Landesweit erste Beratungsstelle an Berufsschule in Freudenstadt

Die Arbeitsagentur Nagold-Pforzheim bietet Schülern jetzt Hilfe am Berufsschulzentrum Freudenstadt an. Es ist die erste Beratungsstelle direkt in einer Berufsschule in Baden-Württemberg.

"Ich möchte, dass möglichst viele junge Menschen unsere Berufsberatung in Anspruch nehmen", sagte die Chefin der Arbeitsagentur Nagold-Pforzheim, Martina Lehmann. Sie sollen ihren Traumberuf auswählen können. Und für die, die schon in der Ausbildung sind: Es sei ihr wichtig, dass, wenn es ein Problem gebe, dieses gelöst werde. Damit könne ein Abbruch der Ausbildung verhindert werden, so Lehmann. In Baden-Württemberg wird jede fünfte Ausbildung nicht beendet, so die Arbeitsagentur. Das Angebot in Freudenstadt sei unkompliziert. Die Schüler könnten in ihren Freistunden oder in der Pause zur Beratung gehen.

Anlaufstelle ist schneller erreichbar

Das Gespräch findet in der alten Hausmeisterwohnung des Berufsschulzentrums Freudenstadt statt. Zwei Mitarbeiter der Arbeitsagentur stehen täglich für Gespräche in der Schule zur Verfügung. Die Arbeitsagentur sei so für etwa 3.000 Schüler, deren Eltern, Lehrkräfte und die Schulsozialarbeit noch schneller und besser erreichbar, heißt es. Zudem ist die neue Anlaufstelle auch für viele Schüler benachbarter allgemeinbildender Schulen in wenigen Minuten zu erreichen.

Ausbildung muss funktionieren

Freudenstadts Landrat Klaus Michael Rückert sieht auch Vorteile für die Wirtschaft. "Wir haben freie Ausbildungsplätze, wir haben freie Arbeitsplätze und unsere Firmen suchen qualifizierte Mitarbeiter", sagte Rückert bei der Eröffnung. Da sei es wichtig, dass die Ausbildung funktioniere.

STAND