Albstadt - Balingen Zollernalbklinikum macht weniger Verluste

Das Zollernalbklinikum mit seinen Standorten in Balingen und Albstadt hat im vergangenen Jahr seine Verluste auf insgesamt 3,8 Millionen Euro reduzieren können. Im Jahr 2017 betrug das Minus noch knapp 4,4 Millionen Euro. Das geht aus der veröffentlichten Jahresbilanz hervor. Als Grund nennt das Zollernalbklinikum mehr Patienten, die stationär behandelt wurden. Außerdem haben mehr Frauen ihr Kind dort zur Welt gebracht. Aktuell ist eine neue Zentrale Notaufnahme am Klinikstandort Albstadt geplant. Parallel laufen weiterhin die Planungen für den Neubau eines Zentralklinkums.

STAND