Kinder Umwelt Demo (Foto: SWR, Schmidt)

Aktion "Fridays for Future" Tübinger Schüler demonstrierten für Klimaschutz

Demo statt Schule: Unter dem Motto "Wir streiken, bis ihr handelt!" haben Schüler am Freitag landesweit für einen besseren Klimaschutz demonstriert - auch in Tübingen.

Geschätzte 1.000 Schüler und einige Studenten zogen durch Tübingen. Einige hielten Transparente in die Höhe, darauf Sätze wie: "Besser eine sechs in Mathe als sechs Grad wärmer". Einige Tübinger Schulleitungen hatten die Proteste nicht genehmigt. Nicht, weil sie dagegen waren, sondern, um die Wirkung des Streiks zu verstärken. Lehrer des Carlo-Schmid-Gymnasiums erschienen mit ihren Klassen geschlossen bei der Demo.

Kinder demonstrieren (Foto: SWR, Schmidt)
Rund 1.000 Schüler demonstrierten in Tübingen für einen besseren Klimaschutz Schmidt

Proteste in anderen Städten

Auch unter anderem in Stuttgart, Ulm, Friedrichshafen, Karlsruhe und Pforzheim demonstrierten Schüler. Sie fordern von der Politik mehr Engagement im Klimaschutz und einen schnellen Kohleausstieg.

Schwedische Schülerin als Vorbild

Die Aktionen der Schüler waren Teil der weltweiten Bewegung "Fridays for Future". Vorbild für die Streiks ist die 16-jährige Greta Thunberg aus Schweden, die seit Monaten freitags die Schule bestreikt, um auf den Klimawandel aufmerksam zu machen.

STAND