Die 90-jährige Ilse Lippert vor der Kulisse des Schloß Sigmaringen (Foto: SWR, Julia Klebitz)

90-Jährige Frau wollte bräuteln Sigmaringer Fasnetstradition infrage gestellt

Höhepunkt der Sigmaringer Fasnet ist das Bräuteln. Frischvermählte und Jubilare werden auf Stangen um den Brunnen getragen. Aber nur die Männer. Eine 90-Jährige stellt das infrage.

Die 90-jährige Ilse Lippert und ihr 95-jähriger Mann haben im vergangenen Jahr Diamantene Hochzeit gefeiert. Deshalb wurden sie zum Bräuteln eingeladen. Ihr Mann ist dazu aber gesundheitlich nicht fit genug.

Spaß am Lebensabend

Für Ilse Lippert lag der Gedanke nahe, dass dann doch sie als Vertreterin ihres Mannes auf die Stange könnte. Sie hat Lust darauf und stellt es sich als einen unvergesslichen Spaß am Lebensabend vor.

Dauer

Tradition geht vor

Sitzungen der Fasnetszünfte ergaben aber schnell: Das geht nicht. Wegen der Tradition. Seit fast 300 Jahren sitzen immer nur Männer auf der Stange.

Die gebürtige Frankfurterin Ilse Lippert zeigt durchaus Verständnis für die Traditionen der Schwäbisch-Alemannischen Fasnet. Allerdings entwickle sich eine Gesellschaft doch, gibt sie zu bedenken. Gesetze der Bundesrepublik würden ja auch geändert.

Das ist doch nicht mehr zeitgemäß, dass wir die Frauen wie im Mittelalter so runterdrücken.

Ilse Lippert, 90-Jährige, die gerne bräuteln würde.

Frauen erwünscht

Hartwig Mahlke, der Zunftmeister der Narrenzunft Vetter Guser, wehrt sich gegen den Vorwurf der Frauenfeindlichkeit. Die Frauen gehörten beim Bräuteln dazu. Sie dürften vom Rathausbalkon aus zuschauen und Fotos machen. Und beim anschließenden Tanz seien sie auch erwünscht.

Ilse Lippert sitzt in ihrem Wohnzimmer und gibt ihrem Enkel, stehend, die Hand. Durchs Fenster sichtbar Schloß Sigmaringen (Foto: SWR, Julia Klebitz)
Weil die Oma nicht darf, wird der Enkel den Opa auf der Bräutelstange vertreten. Julia Klebitz

Kompromiss

Ilse Lippert will nun gerne am Fasnetsdienstag auf dem Rathausbalkon stehen. Denn jetzt ist ein Kompromiss gefunden. Ein Junge vertritt ihren Mann auf der Stange: Ihr 15-jähriger Enkel. Der ist zwar nicht verheiratet, was eigentlich dazu gehört, aber immerhin ist er keine Frau.

STAND