STAND
AUTOR/IN

Es hätte ein wunderschönes Jahr werden sollen für die Württembergische Philharmonie Reutlingen. Schließlich feiert man nur einmal sein 75. Jubiläum. Großartig ging's los, und dann kam Corona. Das Orchester der Württembergischen Philharmonie Reutlingen um den Intendanten Cornelius Grube hat trotz Corona-Krise ein Jubiläumsprogramm auf die Beine gestellt und realisieren können. Intendant Grube ist dankbar für die Solidarität und Treue des Publikums.

"Wir hoffen sehr, dass wir trotz der schwierigen Situation, die sich gerade wieder entwickelt, ganz normal weiterspielen können und die Freude, die wir gerade wieder neu entwickelt haben, an das Publikum weitergeben können."

Cornelius Grube, Intendant der Württembergischen Philharmonie Reutlingen

Uraufführung des Werks "Aries" aus Reutlingen

Am Montag, 19. Oktober, wird im Sinfoniekonzert neben Werken von Bohuslav Martinu und Ludwig van Beethoven das auf Reutlingen zugeschnittene Werk "Aries" von Stephan Boehme uraufgeführt. Darin werden live zur Musik Projektionen des 13 Meter langen Holzschnitts von HAP Grieshaber mit Motiven der Reutlinger Stadtgeschichte zu sehen sein. Als Solisten tritt das aus der Region stammende Klavierduo GrauSchumacher auf.

Mehr zum Thema

Nach Corona-Lockdown aus der Schockstarre Württembergische Philharmonie startet in Spielzeit

Corona hat die Musiker und Intendanz der Württembergische Philharmonie Reutlingen vor große Herausforderungen gestellt. Noch gibt es einiges zu regeln, doch schon bald werden wieder Konzerte geben - unter besonderen Umständen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN