STAND

Der frühere Truppenübungsplatz Münsingen und das "Alte Lager" sind 125 Jahre alt. Im Truppenkino wurden am Wochenende aus diesem Anlass Filme, Postkarten und Bilder gezeigt.

Soldatenkino Münsingen (Foto: SWR, Constantin Pläcking)
Im Soldatenkino gab es einen Rückblick auf die Geschichte des Truppenübungsplatzes Münsingen. Constantin Pläcking

Der frühere Truppenübungsplatz in Münsingen (Kreis Reutlingen) könne militärgeschichtlich viel erzählen, sagte Norbert Herrmann, der Leiter des Museums "Altes Lager". Er präsentierte in dem Kino vor einer kleinen Gruppe Zuhörern mehrere Filme.

Truppenübungsplatz 1895 eröffnet

Am 24. Oktober 1895 fiel der erste Schuss auf dem Gelände. Die Baracken seien für die Königlich Württembergische Armee gebaut worden. Der Truppenübungsplatz wurde in beiden Weltkriegen genutzt.

Nutzung im Zweiten Weltkrieg

Während des Kinoabends wurde auch eine italienische Wochenschau von 1943 gezeigt. Denn auch italienische Soldaten waren zu dieser Zeit in Münsingen stationiert. Die Propaganda wollte den italienischen Müttern damals zeigen, dass ihre Söhne in Deutschland gut versorgt seien, so Herrmann.

Zivile Nutzung des Truppenübungsplatzes nach 2005

Nach dem Zweiten Weltkrieg nutzten die Franzosen das Gelände. Nach deren Abzug folgte die Bundeswehr. 2005 wurde der Truppenübungsplatz geschlossen. Seither wird er zivil genutzt. Das Informationszentrum "Biosphärengebiet Schwäbische Alb" ist dort untergekommen. 2015 hat ein Unternehmer Teile des Areals gekauft und bietet unter dem Markennamen "Albgut" regionalen Produzenten in den renovierten Gebäuden Präsentationsflächen an.

STAND
AUTOR/IN