Verkehrsschild mit der Aufschrift "Willkommen in THE LÄND". (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa, Stefan Puchner)

Neues Image für das Land

Werbekampagne "THE LÄND" soll Fachkräfte nach Baden-Württemberg locken

STAND

Vor 22 Jahren hat "Wir können alles. Außer Hochdeutsch" bundesweit für Furore gesorgt - nun wurde eine neue Imagekampagne vorgestellt. Die Opposition übt Kritik, das Netz spottet.

Baden-Württemberg als starker Wirtschaftsstandort und als Region mit hoher Lebensqualität - beides soll die Kampagne herausstellen. "THE LÄND" werde eine starke, internationale Marke werden, hofft Winfried Kretschmann: "Jetzt erfinden wir uns neu: Baden-Württemberg wird sich zukünftig als 'THE LÄND' präsentieren. Damit haben wir eine neue, starke Marke, die auch international Strahlkraft entwickeln und neue Maßstäbe setzen wird", so der Grünen-Regierungschef bei der Vorstellung der Imagekampagne im Stuttgarter Hafen.

Video herunterladen (4,5 MB | MP4)

"Man kann viel Geld in Technologien stecken, aber alles steht und fällt mit den richtigen Menschen, mit ihrem Elan, ihrem Ideenreichtum und Erfindergeist."

Baden-Württemberg habe einen enorm guten Ruf und sein Name einen wohltönenden Klang in der Welt, so Kretschmann weiter. Nur aussprechen könne den Namen leider "keiner außer uns selbst".

Vor allem Fachkräfte sollen aufmerksam werden

Mit dem neuen Slogan und der dazugehörigen Werbung sollen vor allem Fachkräfte auf die Vorzüge des Landes aufmerksam gemacht werden. Der Anstoß für die international ausgerichtete Werbeoffensive kam unter anderem von den großen Wirtschaftsunternehmen des Landes. Daimler-Chef Ola Källenius sagte: "Für die Zukunft Baden-Württembergs ist es entscheidend, dass die klügsten und besten Köpfe hierherkommen." Die Kampagne setzt den Angaben zufolge auf das Land als Technologiestandort und auch auf die dortige Lebensqualität.

Neue Dachmarken-Kampagne des Landes Baden-Württemberg. Schriftzüge mit der Aufschrift Willkommen in THE LÄND tauchen derzeit in der Öffentlichkeit auf.  (Foto: IMAGO, IMAGO / Arnulf Hettrich)
Schriftzüge mit der Aufschrift "Willkommen in THE LÄND" gibt es derzeit überall in Baden-Württemberg. IMAGO / Arnulf Hettrich

Auch Genuss und Nachhaltigkeit sind wichtig

Kern der neuen Dachmarkenkampagne ist die Dualität des Landes, die als "Sowohl-als-auch-Mechanik" gespielt werden soll. Baden-Württemberg steht sowohl für Hochtechnologie, Innovation, Wirtschaftskraft als auch für Genuss, Lebensfreude und Nachhaltigkeit. "Genuss ist Lebensqualität und dafür steht Baden-Württemberg," unterstrich auch Douce Steiner, Sterneköchin und Hotelier im Hotel Restaurant Hirschen in Sulzburg (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) bei der Präsentation der Kampagne in Stuttgart. Sie betonte, dass der Fachkräftebedarf auch in ihrer Branche eine zentrale Rolle spiele.

Kampagne kostet Millionen

Die neue Sympathieoffensive Baden-Württemberg "THE LÄND" kostet nach Angaben des Staatsministeriums 21 Millionen Euro. Sie löst die selbstironische Vorgängerkampagne mit dem Motto "Wir können alles. Außer Hochdeutsch" ab, die 1999 vom damaligen Ministerpräsidenten Erwin Teufel (CDU) aus der Taufe gehoben wurde. Diese war, allen Unkenrufen zum Trotz, erfolgreich. Die Nachfolgekampagne wurde von der Werbeagentur "Jung von Matt Neckar" gemeinsam mit der Agentur "Milla & Partner" entwickelt.

Opposition im Landtag kritisiert Kampagne

Ob sie sich wirklich für Baden-Württemberg bezahlt macht - neben dieser Frage wird von Vertretern der SPD und der AfD vor allem getadelt, wie die Werbekampagne "THE LÄND" im Vorfeld der offiziellen Präsentation im Land bekannt gemacht wurde. An Ortsschildern und Brücken waren über Nacht Plakate aufgehängt worden - heimlich und ohne Genehmigung. Das sei wildes Plakatieren und würde jedem anderen ein Bußgeld einbringen, sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der AfD im Landtag, Anton Baron. Mit einer Anfrage an die Landesregierung wolle er Einzelheiten über diese "Guerilla-Aktion" erfahren. Auch der Generalsekretär der Landes-SPD, Sascha Binder, sagte, mit der Plakataktion werde gegen geltendes Recht verstoßen. Er frage sich, wozu die Plakataktionen in Baden-Württemberg dienten, wenn die neue Kampagne sich doch an die Welt richten solle, so Binder. Die baden-württembergische Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) sagte im SWR: "Ich denke, die Wirkung ist wichtig und richtig. Und es waren ja nur ein paar wenige Schilder, die man nicht hätte überhängen dürfen."

Das Netz lacht über "THE LÄND"

Vor allem auf Twitter fallen die Reaktionen auf die neue Werbekampagne eher skeptisch aus. Viele machen sich lustig.

Kanye West heißt nur noch Ye, und the artist formerly known as "Ländle" (bürgerlich: Baden-Württemberg) nennt sich jetzt The Länd. https://t.co/TZ0TOahc32

Früher "Das Ländle", jetzt "The Länd". Aber wir sind hier in Deutschland. Richtig wäre also "Ze Länd". https://t.co/x7JFhyzO9a

Mehr zum Thema

Baden-Württemberg

Fachrkäftemangel in Baden-Württemberg BW setzt auf Imagekampagne: "Willkommen in The Länd"

Schilder mit der Aufschrift "Willkommen in The Länd" sorgen gerade in ganz Baden-Württemberg für Aufsehen. Sie kommen offenbar vom baden-württembergischen Staatsministerium.  mehr...

Göppingen

Fachkräftemangel Kaum Azubis für den Dachdecker-Beruf

Drei von vier Betrieben im Land finden nicht die Arbeitskräfte, die sie benötigen. Dabei hätten die Dachdecker genug zu tun.  mehr...

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

SWR Studio Freiburg Live-Mitschnitt: Podiumsdiskussion "Fachkräftemangel"

Stellen bleiben unbesetzt, Mitarbeiter müssen mehr arbeiten – viele spüren den Fachkräftemangel am eigenen Leib. Wie ist die Lage? Welche Lösungen gibt es? Experten suchen Antworten.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR