Ein Aufkleber, der auf eine Impfung mit dem Impfstoff Moderna hinweist, klebt im Impfzentrum des Klinikums Stuttgart im Impfpass eines Impflings. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Marijan Murat (Archivbild))

Trotz empfindlicher Strafen

Corona: Polizei in BW ermittelt wegen mehr als 2.000 gefälschter Impfpässe

STAND

Seit Ende November drohen beim Einsatz von falschen Impfpässen Bußgelder oder Freiheitsstrafen. Das Landeskriminalamt in BW verzeichnet trotzdem weiterhin tausende Fälschungen.

Die Polizei in Baden-Württemberg ermittelt nach SWR-Informationen wegen gefälschter Impfpässe inzwischen in mehr als 2.000 Fällen seit Beginn der Impfkampagne vor einem Jahr. Nach Angaben des Landeskriminalamts fallen die meisten Impfpass-Fälschungen in Apotheken auf, wenn sie dort in digitale Impfnachweise umgewandelt werden sollen.

Gefälschte Impfpässe fallen häufig in Apotheken auf

Sandra Barisch, Apothekerin aus Wernau (Kreis Esslingen), nennt ein Beispiel: Eine Junge Frau wollte sich mit ihrem gelben Impfpass ein Impfzertifikat in ihrer Apotheke ausstellen lassen, so Barisch. Man habe den Impfpass dann geprüft. Sie und ihre Mitarbeitenden seien sich schnell sicher gewesen, dass es sich dabei um eine Fälschung handeln musste, bestätigt die Apothekerin im Gespräch mit dem SWR. In diesem Fall sei die Sache schnell erledigt gewesen. Die junge Frau reagierte laut Barisch eher beschämt:

"Sie hat einen sehr roten Kopf bekommen, hat sich ihren Impfpass geschnappt und ist mehr oder weniger aus der Apotheke raus gerannt."

Das sei ein eher harmloserer Fall, so Barisch weiter. Es gebe aber auch viele Kunden die anders reagieren und aggressiv werden.

Die Polizei arbeitet daher eng mit den Apotheken zusammen, sagt Oliver Hoffmann, Betrugs-Ermittler beim Landeskriminalamt Baden-Württemberg. Die Apotheken im Land wissen, dass sie die Polizei informieren sollen, wenn ihnen gefälschte Impfpässe auffallen, so der Ermittler. Die Polizei erhoffe sich dann Hinweise auf die Betrüger durch die Apothekerinnen und Apotheker - zum Beispiel Notizen zum bereits vorgelegten Personalausweis. So könne man den Tätern auf die Schliche kommen, erklärt Hoffmann.

Geldbußen und Freiheitsstrafen drohen bei Betrug

Täuschend echt wirkende gelbe Impfpässe mit falschen Stempeln, nachgemachten Chargen-Aufklebern und fingierten Arzt-Unterschriften werden auf dem illegalen Markt zu Preisen von 150 bis 300 Euro angeboten. Die Nachfrage ist nach Erkenntnissen der Ermittelnden immer noch groß. Und das, obwohl seit November saftige Geldbußen von mehreren hundert Euro oder sogar Freiheitsstrafen drohen, wenn jemand mit einem gefälschten Impfpass erwischt wird.

Video herunterladen (4,8 MB | MP4)

"Nach wie vor sind unglaublich viele Menschen auf der Suche", bestätigt LKA-Ermittler Hoffmann. Das beobachte man auch auf einschlägigen Social-Media-Plattformen. Der Markt sei immer noch sehr groß.

Fakenews zu Fruchtbarkeit und Schwangerschaft

Das liegt auch daran, dass sich manche Menschen von den vielen Falschinformationen, die im Internet kursieren, verunsichern lassen, stellt die Apothekerin Sandra Barisch fest: "Da sind ganz viele Menschen dabei, die einfach Ängste haben: Was passiert mit meinem Körper nach der Corona-Impfung, was ist, wenn eine potentielle Schwangerschaft besteht?". Fakenews, dass eine Corona-Impfung beispielsweise Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit oder eine Schwangerschaft hätte, seien immer noch in den Köpfen. Gerade diese Zielgruppe käme deshalb mit gefälschten gelben Impfpässen in ihre Apotheke, so Barisch.

Mehr zum Thema:

Mannheim

Razzia in Süddeutschland Impfpass-Fälschungen: Wohnung in Mannheim durchsucht

Im Zuge der Ermittlungen um gefälschte Corona-Impfpässe hat die Polizei am Donnerstagmorgen in Mannheim eine Wohnung durchsucht. Auch in anderen Städten waren Beamte im Einsatz.  mehr...

Konstanz

Konstanzer Staatsanwaltschaft ermittelt Mehr als 100 Verfahren wegen gefälschter Impfpässe

Die Staatsanwaltschaft Konstanz hat wegen gefälschter Impfpässe nach eigenen Angaben mittlerweile in über 100 Verfahren ermittelt. In den meisten Fällen wurde ein Strafbefehl beantragt.  mehr...

Baden-Württemberg

Corona-Pandemie und Kriminalität Polizei in Baden-Württemberg stellt immer mehr gefälschte Impfpässe sicher

Im Land sind hunderte gefälschte Impfausweise im Umlauf. Eine neue Software soll es Betrügern jetzt schwerer machen. Unterdessen sollen sich Gerichte mit der Strafbarkeit der gefälschten Pässe beschäftigen.  mehr...

Tübingen

Verstöße gegen Hygieneregeln und Infektionsschutzgesetz Praxis im Kreis Tübingen geschlossen - Arzt soll falsche Impfbescheinigungen ausgestellt haben

Ein niedergelassener Arzt soll Corona-Impfungen in Impfpässen bestätigt haben - ohne zu impfen. Weil Ermittler auch Hygienemängel entdeckten, wurde seine Praxis geschlossen.  mehr...

Luwigshafen

Die meisten fliegen in Apotheken auf Ludwigshafen: Rund 100 Anzeigen wegen gefälschter Impfpässe

Bei der Polizei in der Vorder- und Südpfalz sind bis Ende November rund 100 Anzeigen wegen gefälschter Impfpässen eingegangen. Aber: Eine technische Neuerung könnte es den Fälschern nun um einiges schwerer machen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR