SWR-Intendant Kai Gniffke im Gespräch

Intendant: SWR soll Plattform für gesellschaftlichen Diskurs sein

STAND

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk steht aktuell unter besonderem Druck. Zum Jahreswechsel rückt SWR-Intendant Kai Gniffke an die ARD-Spitze. Eines seiner Ziele: das Vertrauen der Menschen zurückgewinnen.

Der Intendant des Südwestrundfunks (SWR), Kai Gniffke, übernimmt 2023 den ARD-Vorsitz. Nach dem Rücktritt der später fristlos entlassenen RBB-Intendantin Patricia Schlesinger vom ARD-Vorsitz beginnt Gniffke damit ein Jahr früher als geplant. Eines der Hauptziele ist das Werben um das Vertrauen der Menschen, betonte Gniffke am Donnerstagabend im Gespräch mit SWR Aktuell.

Dazu seien Selbstverständlichkeiten wichtig, darunter etwa Transparenz zu gewährleisten, die Verhaltensregeln nachzuschärfen und die Kontrollen zu stärken. "Aber das sind nicht die Dinge, mit denen man die Herzen der Menschen gewinnt. Wir müssen das jeden Tag beweisen, indem wir gute Arbeit machen", so Gniffke.

Das ganze Interview mit Moderatorin Stephanie Haiber können Sie hier ansehen:

Video herunterladen (10,8 MB | MP4)

Dafür sei es wichtig, auf die Probleme der Menschen einzugehen. Dazu gehörten der Klimawandel genauso wie der Fachkräftemangel. "Das ist eine Zeit, in der wir gesellschaftlichen Diskurs brauchen. Und da braucht es ein Medium, das die Gesellschaft mit Informationen versorgt und eine Plattform bietet. Und das wollen wir sein."

SWR-Intendant Gniffke betont: "Wir sind ein Team"

Dass für den bevorstehenden Vorsitz auch mehr Stellen geschaffen werden sollen, verteidigte Gniffke: Nur mit starken Schultern könnten die Aufgaben des öffentlich-rechtlichen Rundfunks gestemmt werden. "Wir sind ein Team. Dazu gehören Produktion und Redaktion, aber auch Verwaltung. Ohne die geht das alles nicht", betonte der SWR-Intendant.

Mehr zur aktuellen Debatte über den Öffentlich rechtlichen Rundfunk

Stuttgart

Südwestrundfunk löst WDR an ARD-Spitze ab SWR-Intendant Kai Gniffke wird neuer ARD-Vorsitzender

Die ARD wird künftig von SWR-Intendant Kai Gniffke geführt. Der Wechsel war wegen der Vorwürfe gegen die ehemalige RBB-Intendantin Schlesinger nötig geworden.  mehr...

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Gremien SWR Verwaltungsrat prüft Compliance-Regeln

Der Verwaltungsrat des SWR ist am Montagabend (29.08.2022) zu einer Sondersitzung zusammengekommen, um die skandalträchtigen Ereignisse beim rbb zu diskutieren und zu überprüfen, welche notwendigen Konsequenzen daraus für den SWR zu ziehen sind.  mehr...

Berlin

Olaf Steenfadt, Initiative "Unsere Medien" | 17.8.2022 Welche Veränderungen braucht der öffentlich-rechtliche Rundfunk?

Mehr Transparenz und grundlegende, nachhaltige Veränderungen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk: Das fordert Olaf Steenfadt in der Diskussion um die Ex-RBB-Intendantin Schlesinger.  mehr...

Leute SWR1 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
SWR