Wittnau bietet Ahrtal-Flutopfern einen Ferien-Aufenthalt an (Foto: SWR)

Spontane Idee zieht Kreise

Wittnau bietet Ahrtal-Flutopfern einen Ferienaufenthalt an

STAND
AUTOR/IN

Ein gebürtiger Kölner lebt in Wittnau. Seine spontane Idee, Ahrtal-Flutopfern dort Ferien zu ermöglichen, zieht Kreise: Das halbe Dorf macht mit.

Die Bilder von der Zerstörung durch das Hochwasser im Ahrtal haben viele Menschen verfolgt und eine Welle der Hilfsbereitschaft ausgelöst. Menschen sind hingefahren, haben spontan mit angepackt, andere haben Geld gespendet und wieder andere haben sofort gesagt: Da muss man was machen, den Menschen muss man helfen, ihnen zum Beispiel einen kostenlosen Urlaub im Schwarzwald nach der schrecklichen Zeit ermöglichen. Gesagt, getan.

Udo Breeck war schockiert. Der gebürtige Kölner kennt das Ahrtal von vielen Ausflügen in diese Gegend, die Bilder von der Hochwasser-Nacht haben ihn schwer erschüttert: "Da wurde eine Frau interviewt, die hatte, ich weiß nicht, drei oder vier Kinder und eine behinderte Mutter. Da ist bei mir dann die Idee entstanden, zu fragen: Was kann man da machen?"

Hochwasserhilfe Wittnau: Volles Ferienprogramm für Flutopfer

Es war die Geburtsstunde der Hochwasserhilfe Wittnau (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald). Von Zaun zu Zaun wurde Udo Breecks Idee weitergegeben und sofort hat das halbe Dorf alle möglichen Angebote gemacht, erzählt Ursel Suchan vom Verein Wittnauer Leben: "Wir stellen ein Auto zur Verfügung, mal Essen gehen mit den Leuten - da kommt man sicherlich auch mal ins Gespräch - bieten Ponyreiten an und machen Stadtführungen kostenlos und Eintritte in Parks, also das ganze Programm. Wir sind begeistert."

"Ein bisschen intakte Natur zum Kraft tanken für Zuhause"

Das beste, was sie den Flutwasseropfern jetzt bieten können, sagen sie, sei ein bisschen intakte Natur. Einfach mal wieder auf andere Gedanken kommen, während ein paar kostenlosen Urlaubstagen auf ihrem Bauernhof zum Beispiel.

"Einfach Ruhe und mal abschalten und - sagen wir mal - noch die schöne Natur sehen, die bei ihnen leider kaputt gegangen ist. Ein bisschen heile Welt erleben und vielleicht wieder Kraft tanken für zu Hause."

Dazu bietet Wittnau südlich von Freiburg ideale Voraussetzungen. Auch Familien, die kaum Platz haben, wollen helfen. Sie stellen ihr altes Kinderzimmer als Gästezimmer für die Flutopfer zur Verfügung, sagt die Wittnauerin Irene Matt: "Etwas völlig anderes eben. Auch mal wieder wegzukommen und einfach Abstand zu haben, um das besser aushalten zu können."

Wittnau bietet Ahrtal-Flutopfern einen Ferien-Aufenthalt an (Foto: SWR)
Udo Breeck lebt als gebürtiger Kölner in Wittnau und hatte die Idee, Ahrtal-Flutopfern dort einen Ferien-Aufenthalt zu ermöglichen.

Bürgermeisterin im Ahrtal gibt Wittnauer Einladung weiter

Über die Bürgermeisterin im Ahrtal soll das Hilfsangebot an die betroffenen Menschen weitergeben werden, sagt Ursel Suchan vom Verein Wittnauer Leben: "Wir hoffen, dass wir im Herbst schon die ersten Gäste hier willkommen heißen dürfen. Vielleicht bei besserem Wetter."

Goldener Herbst für Ahrtal-Flutopfer nach der Hochwasser-Katastrophe vom Sommer - Udo Breeck ist selbst völlig überrascht, was aus seiner spontanen Idee geworden ist.

Mehr zum Thema

Südbaden/Ahrtal

Zusammenschluss unter #solidahrität" Badischer Weinbauverband hilft nach Hochwasser Winzern an der Ahr

Allein im Ahrtal sind bei dem Hochwasser bis zu 80 Prozent der Reben zerstört worden. Winzer aus ganz Deutschland unterstützen nun die Weinbauern dort. Hilfe kommt auch aus Südbaden.  mehr...

Ortenau/Eifel

Berufskollegen unterstützen Hochwasser-Hilfe für die Eifel: Ortenauer Landwirt spendet Tierfutter

Ein Ortenauer Landwirt hat sich entschlossen, seinen vom Hochwasser geschädigten Kollegen in der Eifel zu helfen. Ihnen fehlt Futter für ihre Tiere.  mehr...

STAND
AUTOR/IN