Ein Bottich voller Weintrauben in den Reben (Foto: SWR, Isabel Röder)

Trauben "gesund und vielversprechend"

Trotz Trockenheit: Badische Winzer erwarten gute Weinlese

STAND
ONLINEFASSUNG
Wera Engelhardt

Die Reben hatten es nicht leicht bei all der Trockenheit. Trotzdem blicken die Winzer in Baden zuversichtlich auf die Weinlese dieses Jahres.

Der Badische Weinbauverband hat am Montag in Waldkirch (Landkreis Emmendingen) eine Prognose zur diesjährigen Weinernte abgegeben. Demnach könnten in diesem Spätsommer und Herbst etwa 120 Millionen Hektoliter Wein geerntet werden – das wäre ein guter Durchschnittswert im Vergleich der letzten Jahre. So lautet die erste Schätzung des Badischen Weinbauverbandes.

Video herunterladen (6,1 MB | MP4)

Regen der letzten Wochen verhinderte Schlimmeres

Besonders herausfordernd war für die Winzer die Trockenheit, die im Norden Badens nochmals ausgeprägter war als in Südbaden und am Bodensee. Bis auf die Jungpflanzen wären viele Reben jedoch erstaunlich gut damit zurechtgekommen. Der Regen der letzten zwei Wochen habe Schlimmeres verhindert, teilte Verbandsgeschäftsführer Holger Klein mit. Die Trauben seien daher gesund und vielversprechend – so sein Fazit.

"Ich bewerte den Jahrgang als sehr gut."

Trockenheit dämmt Pilzbefall ein

Das Stuttgarter Landwirtschaftsministerium bewertete zudem als positiv, dass die langen Trockenperioden in diesem Jahr die Ausbreitung von Pilzkrankheiten verhindert hätten. Staatssekretärin Sabine Kurtz (CDU) verwies vor dem Hintergrund der zunehmenden Wetterextreme auf die Bedeutung des Risikomanagements im Weinbau. Versicherungen gegen Starkfrost, Sturm und Starkregen würden vom Land nun mit einem regulären Förderprogramm unterstützt, erklärte Kurtz in Waldkirch.

Eine Flaschenabfüllanlage und ein Arbeiter (Foto: dpa Bildfunk, Rolf Haid)
Rolf Haid

Winzer in Breisach sind optimistisch

Ähnlich positiv hatte sich Ende August der Vize-Vorstandschef der Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg, Reiner End, geäußert. Die Trockenheit habe die Reben zwar gestresst, die Erträge dürften aber gut sein, sagte er mit Blick auf die Ortenau.

Und auch die Winzer des Badischen Winzerkellers sind optimistisch. Nach der langen Trockenheit habe der Regen der vergangenen Wochen den Trauben gut getan, hieß es in einer Mitteilung zu Beginn der Weinlese in Breisach (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald) vergangene Woche. Jetzt komme es auf kühle Nächte und sonnige Tage an.

Anbaugebiet von Tauberfranken bis Bodensee

Im separaten Anbaugebiet Württemberg fällt der Ausblick auf die diesjährige Lese deutlich skeptischer aus. Nach Einschätzung des dortigen Verbandes rechnen die Winzer dort mit deutlichen Ertragseinbußen.

Das Anbaugebiet Baden erstreckt sich über 400 Kilometer von Tauberfranken bis zum Bodensee. Bezogen auf die Rebfläche liegen die Anbaugebiete Baden und Württemberg in Deutschland auf Platz drei beziehungsweise vier. Größer sind nur die Gebiete Rheinhessen und Pfalz.

Mehr zur Weinlese im Südwesten

Meersburg

Viel Sonne und ausreichend Regen Winzer am Bodensee erwarten gute Jahrgänge

Die Winzer am Bodensee rechnen aktuell mit einer guten Ernte. Die Trauben entwickelten sich sehr gut, die Bilanz der Rebschau sei erfreulich, so der Winzerverein Meersburg (Bodenseekreis).  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Friedrichshafen SWR4 BW aus dem Studio Friedrichshafen

Steinbach

Winzer in Steinbach erntet frühe Sorten Weinlese in Mittel- und Nordbaden beginnt

In Mittel- und Nordbaden beginnen am Mittwoch die ersten Winzer mit der Weinlese. Geerntet werden die frühen Sorten.  mehr...

STAND
ONLINEFASSUNG
Wera Engelhardt