Freiburg

100 weitere Skelette auf einstigem Lepra-Friedhof ausgegraben

STAND

In der Kronenstraße in Freiburg sind auf einem früheren Lepra-Friedhof aus dem Mittelalter 100 weitere Skelette ausgegraben worden. 300 Skelette sind wegen Bauarbeiten im letzten Jahr bereits untersucht worden. Insgesamt sollen auf dem Friedhof 2.000 Menschen begraben liegen, vermutet Bertram Jenisch vom Landesamt für Denkmalpflege - darunter sowohl Lepra-Kranke als auch Menschen mit Syphilis. Das sei insofern spannend, als dass in der Medizingeschichte vermutet werde, dass die Krankheit Syphilis erst 1492 mit der Entdeckung Amerikas nach Europa eingeschleppt wurde. Diese These soll nun in Freiburg überprüft werden. Möglicherweise könnten dort ältere Syphiliskranke festgestellt werden.

STAND
AUTOR/IN