Waldshut-Tiengen

Weitere Doping-Ermittlungen gegen Helen Grobert

STAND

Im Dopingprozess um die frühere deutsche Mountainbike-Meisterin Helen Grobert aus Weilheim (Kreis Waldshut) ermittelt erneut das Landeskriminalamt. Das teilte das Amtsgericht Waldshut-Tiengen mit. Grund sei die Frage, ob das Wehrstrafgesetz in Groberts Fall anwendbar ist. Grobert war Sportsoldatin, als sie in der Schweiz Infusionen erhalten haben soll. Diese sind in der Schweiz erlaubt, in Deutschland strafbar. Grobert war im vergangenen Juni vom Amtsgericht Waldshut-Tiengen wegen Dopings zu einer Geldstrafe von knapp 7.000 Euro verurteilt worden. Ihr Verteidiger hatte gegen das Urteil Revision eingelegt. Weil laut Oberlandesgericht Karlsruhe die Beweise im ursprünglichen Urteil lückenhaft sind, muss der Fall neu aufgerollt werden.

STAND
AUTOR/IN