Kita-Beschäftigte in gelben Westen fordern höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen (Foto: SWR, Ulf Seefeldt)

Höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen

Warnstreik: Viele Offenburger Kitas geschlossen

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG

Kaum sind die Kinder aus den Osterferien zurück, weitet ver.di die Warnstreiks in Baden-Württemberg aus. Auch in Offenburg blieben viele Kindertagesstätten geschlossen.

Zur Kundgebung vor der Reithalle Offenburg sind rund 200 streikende Erzieherinnen und Erzieher gekommen. Der Warnstreik im Sozial- und Erziehungsdienst soll den Druck auf die Arbeitgeber vor der dritten Verhandlungsrunde am 16. und 17. Mai in Potsdam erhöhen. Ver.di fordert höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen.

"Wir können jetzt nicht sagen, dass es zwei Prozent sind oder Ähnliches, sondern es ist einfach die Gesamtheit der Forderungen. Hauptsächlich geht es um Entlastung."

Die Kita-Beschäftigten seien überlastet, es gebe zu wenig Personal, die Gruppen seien zu groß und die Räume zu klein, so die Kritik. Neben dem Fachkräftemangel belaste die hohe Krankenrate unter den Beschäftigten alle Beteiligten. Eine zusätzliche Betreuung von Kindern mit Kriegserfahrungen sei kaum zu gewährleisten. Zu viele Aufgaben, zu wenig Angestellte. 

"Weil gute Argumente offensichtlich nichts zählen, sind wir gezwungen, den Druck nun deutlich zu erhöhen."

 Neue Herausforderung: Ukrainische Kinder und Jugendliche integrieren

Ein ähnliches Bild zeichnet sich bei den mitstreikenden Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern. Besonders fehlt ihnen eine Struktur zur Betreuung von Jugendlichen und Kindern aus der Ukraine bei den Jugendämtern.  

Ver.di fordert vorrübergehend Zusatzkräfte, welche bei der Integration der Kinder helfen. 

Streiks im ganzen Land bis Ende der Woche

Ähnliche Aktionen gibt es in Rastatt, Stuttgart, Ulm und Heilbronn. Bis Ende der Woche sind in weiteren Städten in Baden-Württemberg Warnstreiks der Erzieherinnen und Erzieher geplant. In Freiburg soll am 12. Mai eine große Demonstration stattfinden. Um den Druck kurz vor den anstehenden Verhandlungen noch einmal zu erhöhen. 

Baden-Württemberg

Proteste in mehreren Städten Warnstreiks in Kitas in Baden-Württemberg - Eltern müssen improvisieren

Um den Druck auf die Arbeitgeber zu erhöhen, gehen in dieser Woche wieder viele Erzieherinnen und Erzieher demonstrieren. Am Dienstag legten 750 Beschäftigte die Arbeit nieder.  mehr...

Streiks an Kitas Meinung: Erzieherinnen und Kinder haben mehr verdient!

Streiks an Kitas sind für Eltern überaus nervig, doch wissen sie aus eigener Anschauung, dass die Forderungen der streikenden Kita-Mitarbeiter berechtigt sind, meint Stefan Giese.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG