Feuer auf Waldkirchs Hausberg

Schwarzwald: Waldbrand auf dem Kandel gelöscht

STAND
AUTOR/IN
Jan Lehmann

Auf dem Kandel im Landkreis Emmendingen ist am Montagnachmittag ein Waldbrand ausgebrochen. Die Feuerwehr war im Großeinsatz und hat den Brand noch am selben Tag gelöscht.

Feuer im Wald (Foto: Feuerwehr)
Auf dem Kandel brennt der Wald Feuerwehr

Am Montag hat es gegen 14 Uhr im Wald oberhalb der Langeckhütte auf dem 1.241 Meter hohen Kandel bei Waldkirch angefangen zu brennen. Die Feuerwehr konnte den Brand gegen Nachmittag unter Kontrolle bekommen, sagte ein Sprecher dem SWR. Die Nachlöscharbeiten dauerten noch bis 19 Uhr. Zurück blieb laut Feuerwehr eine rund ein Hektar große abgebrannte Fläche. In der Nacht kontrollierten Einsatzkräfte der Feuerwehr immer wieder das Gebiet, ob sie auch wirklich alle Funken gelöscht haben. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Das Polizeirevier in Waldkirch hat die Ermittlungen aufgenommen.

Einsatz von Löschflugzeugen nicht möglich

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Die Straße auf den Kandel war wegen der Löscharbeiten gesperrt. Das unwegsame Areal erschwere die Löscharbeiten. Dem SWR sagte der Feuerwehrsprecher, dass die Wasserversorgung im betroffenen Gebiet sehr schwierig sei, da das Gelände dort sehr steil ist. Der Einsatz von Löschflugzeugen sei nicht möglich, so der Sprecher, denn es gibt in der Region keinen See oder Gewässer, wo ein solches Flugzeug Wasser aufnehmen und auf den Berg zu transportieren könnte. Aus diesem Grund waren Tanklöschfahrzeuge im Einsatz, die immer wieder Wasser auf den Berg gebracht haben.

Zum anderen tragen die Einsatzkräfte auch bei der derzeitigen Hitze aus Sicherheitsgründen sehr dicke Einsatzanzüge. Sie müssen also nicht nur mit Löschwasser, sondern auch mit Trinkwasser versorgt werden. Darum kümmert sich das DRK. Berichte über Verletzte gibt es aktuell nicht.

Feuerwehr in dichtem Rauch im Wald (Foto: Feuerwehr Waldkirch)
Die Feuerwehr bekämpft Flammen im Wald auf dem Kandel Feuerwehr Waldkirch

Dürre und staubtrockene Böden erhöhen das Brandrisiko

In rund einem Kilometer Entfernung zum Feuer war im Wald kurz zuvor ein Schlepper in Brand geraten. Ob das in Zusammenhang mit dem Waldbrand steht, ist unwahrscheinlich. Landesweit ist die Waldbrandgefahr wegen der anhaltenden Hitze und Trockenheit weiterhin hoch. Im Kreis Emmendingen sowie den südbadischen Nachbarkreisen ist es daher verboten, im Wald Feuer zu machen oder zu grillen. Im Wald zu rauchen, ist in Baden-Württemberg in den Sommermonaten generell verboten.

"Die Bodenvegetation und die Streuauflage sind pulvertrocken. Der kleinste Funkten reicht derzeit aus, um große Waldbrände entstehen zu lassen".

Brand auf dem Schauinsland

Fast zur selben Zeit brannte es auch auf dem Freiburger Hausberg Schauinsland. Auf rund 100 Quadratmetern hat sich in der Nähe der Holzschlägermatte Gras entflammt. Einige Feuerwehren aus Freiburg waren im Einsatz. Eine Ausbreitung des Brandes konnte laut Feuerwehr verhindert werden. Der Betrieb der Schauinslandbahn wurde während der Löscharbeiten eingestellt.

Hohe Waldbrandgefahr im Land

Baden-Württemberg

Folgen des Klimawandels Live-Blog zur Hitze in BW: Neuer Rekordwert mit 40,3 Grad in Bad Mergentheim

Trockenheit, Hitze, extreme Temperaturen, außergewöhnliches Wetter und die Gefahren für Mensch und Natur - alle wichtigen Entwicklungen in BW im Live-Blog.  mehr...

Freiburg/Lörrach

Anhaltende Hitze und Trockenheit Höchste Waldbrandgefahr auch in Südbaden

Wegen der anhaltenden Trockenheit haben die Stadt Freiburg und der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald das Grillen im Wald verboten. Im Kreis Lörrach gilt ein Wasserentnahme-Verbot.  mehr...

Baden-Württemberg

Deutscher Wetterdienst warnt Trockenheit und Hitze: Große Waldbrandgefahr in BW

Immer wieder entzünden Menschen unabsichtlich den Wald. Aktuell ist die Waldbrandgefahr besonders groß. Dabei gibt es einige Dinge, die im Wald unbedingt vermieden werden sollten.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Jan Lehmann