Sie werden nicht gesund: Patienten, die nach einer Infektion mit dem Corona-Virus unter den oftmals schlimmen Spätfolgen leiden (Foto: SWR)

Coronavirus und seine Folgen

Neue Studie zeigt: Viele Corona-Infizierte berichten von Langzeitfolgen

Stand

12.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden für eine aktuelle Studie zu ihrem Wohlbefinden nach einer Corona-Infektion befragt. Rund jeder Vierte leidet demnach unter Long Covid.

Auch sechs bis zwölf Monate nach einer Corona-Infektion leidet noch rund jeder Vierte unter erheblichen Langzeitfolgen - und ist dadurch bei Gesundheit und Arbeitsfähigkeit beeinträchtigt. Dies ergab eine Befragung im Auftrag der Landesregierung von rund 12.000 vormals Infizierten aus Baden-Württemberg im Alter von 18 bis 65 Jahren.

"Obwohl wir die Tendenz vermutet hatten, waren wir doch sehr erstaunt, wie viele jüngere Personen mit zunächst unkomplizierter akuter Sars-CoV-2-Infektion ein Risiko für Long Covid haben", so Studienleiter Winfried Kern vom Universitätsklinikum Freiburg. Die Studie wurde im Fachmagazin "British Medical Journal" veröffentlicht. Als häufigste Beschwerden auch Monate nach einer Infektion nannten die Befragten mit jeweils mehr als 20 Prozent chronische Müdigkeit und Erschöpfung, Konzentrationsschwierigkeiten oder Gedächtnisstörungen, Atembeschwerden und Kurzatmigkeit, veränderten Geruchssinn sowie Ängste und depressive Symptome.

Long Covid-Studie soll ab Winter fortgesetzt werden

Auch wenn man eine mögliche Verzerrung durch eine selektive Teilnahme an der Studie annehmen müsse, bleibe trotzdem eine erhebliche Krankheitslast zurück, so Erstautor Raphael Peter von der Universität Ulm. An der Studie waren auch die Universitäten Heidelberg und Tübingen beteiligt. Sie entstand mithilfe der lokalen Gesundheitsämter im Umkreis der Universitäten und soll ab dem Winter 2022 für zwei Jahre fortgesetzt werden. Dabei sollen mögliche Ursachen und der längerfristige Verlauf der Beschwerden weiter erforscht werden. Die Landesregierung förderte die Studie bislang mit 2,3 Millionen Euro.

Mehr zu Corona im Land

Baden-Württemberg

Mehr Covid-19-Fälle und Personalausfall Corona in BW: Einige Kliniken verschärfen Besucherregeln

Kliniken in Baden-Württemberg lassen aufgrund der Corona-Situation weniger Besucherinnen und Besucher zu. Grund sind die steigenden Covid-19-Fälle und hoher Personalausfall.

Baden-Württemberg

Steigende Inzidenzen und Neuinfektionen Corona: BW-Minister hält baldige Maskenpflicht für möglich

Die Corona-Inzidenz steigt, die Belastung für die Kliniken wächst: Das macht der Politik in BW Sorge. Gesundheitsminister Lucha hält eine Verschärfung der Maßnahmen für möglich.

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Aalen

Impfstützpunkt Aalen öffnet an zusätzlichen Tagen Neue Omikron-Impfstoffe kurbeln die Nachfrage in BW an

Mit der Zulassung der Omikron-Impfstoffe steigt die Nachfrage nach Auffrischungsimpfungen. Einige Impfstützpunkte öffnen sogar an zusätzlichen Tagen, wie in Aalen.

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

Stand
AUTOR/IN
SWR