Das Wasser und die Bäume drum herum leuchten in bunten Farben. (Foto: Rheingeflüster - Fischer Rimpf)

Veranstaltungstipps

Was ist am Wochenende in Südbaden los?

STAND
AUTOR/IN
Dinah Steinbrink

Ein Glockenkonzert in Freiburg, die erste "Industrienacht" in Basel, "Rheingeflüster" in Kehl und "Towerrun" in Rottweil: Es gibt wieder tolle Veranstaltungen in unserer Region.

Rheingeflüster in Kehl

Mystisch, bunt und bewusst leise wird es Freitag- und Samstagabend in Kehl (Ortenaukreis): Beim Rheingeflüster am Altrhein. Bei dem Musik- und Kleinkunstfestival können die Gäste am Altrhein von Bühne zu Bühne flanieren. Die Bandbreite bei der Musik ist groß: Sie reicht von Gitarren-Swing, über Jazz, Blues und Pop. Außerdem wird Harfenmusik und Stepptanz geboten und auch ein Jonglage-Künstler mit Feuerbällen, Fackeln und Diabolo ist dabei. Besonders wird die Stimmung, weil Bäume, Altrhein und Weißtannenturm angestrahlt werden und so in den verschiedensten Farben erleuchten. Der Eintritt ist kostenlos. Gespielt wird bei jedem Wetter. "Rheingeflüster" in Kehl, am Altrhein zwischen Seebühne und Weißtannenturm: Freitag und Samstag, jeweils von 19 bis 22 Uhr.

Blick von unten in den bunt angestrahlten Weißtannenturm.  (Foto: Stadt Kehl - Annette Lipowsky)
Das beliebte Kleinkunst- und Musikfestival "Rheingeflüster" kehrt an den Altrein zurück. Der Weißtannenturm leuchtet zu diesem Anlass in verschiedenen Farben. Stadt Kehl - Annette Lipowsky

Glockenkonzert in Freiburg

Auf dem Freiburger Münsterplatz erklingt am Freitagabend gleich ein ganzes Meer aus Glocken: Rund 50 Glockenspielerinnen und -spieler kommen zum Münster und spielen mit ihren Glocken zu "Hosanna", der großen Glocke im Münster. Diese hängt seit mehr als 750 Jahren im Glockenstuhl des Freiburger Münsters - das dunkel klingende "Es" ist stadtbekannt. Dazu erklingen dann die 50 kleineren Glocken: Kuhglocken, Klangschalen, Gongs, Glockenspiele, Tamtams, Röhren- und Plattenglocken. Die Glockenspieler interpretieren das Geläut der Hosanna - eine halbe Stunde lang. Hosanna - ein Glockenkonzert mit 50 Glockenspielern: Freitagabend, um 20:00 Uhr und um 21:00 Uhr auf dem Münsterplatz in Freiburg.

Ein Mann berührt die braun-graue Glocke"Hosanna". (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Rold Haid)
Ein Messner des Freiburger Münsters hält in Freiburg im Glockenturm des Münsters die Hosanna-Glocke. Sie hängt seit rund 760 Jahren im Freiburger Münster. Rold Haid

Erste "Industrienacht" in Basel

In Basel öffnen am Freitagabend 44 Industrie-Betriebe ihre Türen und Tore. Bei der ersten "Industrienacht" können Interessierte zum Beispiel ein Schiff in einem Simulator steuern, ein Gewürzregal basteln, einen Roboter programmieren oder ein Runde durch das Gebäude eines Pharma-Riesen drehen. Insgesamt werden rund 160 Workshops angeboten. Die Basler "Industrienacht" dauert am Freitag von 17:00 Uhr bis Mitternacht. Der Eintritt kostet einmalig 10 Schweizer Franken. Mit dem Ticket können die Gäste auch mit Tram, Bus und Schiff kostenlos zwischen den verschiedenen Firmen hin- und herfahren.

Eine junge Frau mit Schutzbrille und weißem Kittel richtet ein Kabel an einem großen Gerät. (Foto: Straumann Group)
Bei der "Industrienacht" in Basel können die Besucherinnen und Besucher in mehr als 40 Betriebe schnuppern. In verschiedenen Workshops können sie vieles auch selber ausprobieren. Straumann Group

Ausstellung von Jindra Čapek im Schloss Bonndorf

Die Bilder des tschechischen Illustrators Jindra Čapek entführen in Phantasiewelten. Er hat Bücher wie 1001 Nacht, das Sternenkind, Momo und die unendliche Geschichte illustriert. Eine Auswahl seiner Werke ist ab Sonntag im Schloss Bonndorf (Landkreis Waldshut) zu sehen, unter anderem werden dort erstmals 40 neue Zeichnungen für ein Pinocchio-Besuch gezeigt. Ein Besuch lohnt sich insbesondere auch für Familien: Denn Čapek malt bunt, lebendig und so genau und kleinteilig, dass kleine und große Gäste am Eingang der Ausstellung extra eine Lupe bekommen, um die vielen Details genau sehen zu können. Die Ausstellung "Jindra Čapek" ist ab Sonntag bis 06. November geöffnet. Jeweils mittwochs, freitags und samstags von 14:00 bis 17:00 Uhr, sonntags von 11:00 bis 17:00 Uhr und donnerstags von 16:00 bis 20:00 Uhr.

"Burefeschd" in Durbach

Nach langer Corona-Pause steigt am Samstag und Sonntag wieder das traditionelle "Burefeschd" im Wein- und Heimatmuseum in Durbach (Ortenaukreis). Am Samstagvormittag kommen mehr als 30 Marktleute zum "Buremärkt". Viele führen traditionelles Handwerk vor. Beispielsweise werden auf einer mehr als 100 Jahre alten Strickmaschine Socken gestrickt, die Gäste können einer Strohschuhflechterin bei der Arbeit zusehen, ein Ruckkorbmacher fertigt Körbe. Auch die über 100 Jahre alte Museumsmühle ist an beiden Tagen in Betrieb und liefert auch Mehl für den Backofen. An beiden Festtagen ist das Museum jeweils von 11:00 bis 17:00 Uhr für Besucher geöffnet.

Towerrun in Rottweil

Hoch hinaus geht es am Sonntag in Rottweil: Beim "TK Elevator Towerrun" müssen die Läuferinnen und Läufer möglichst schnell insgesamt 1390 Stufen und mehr als 230 Höhenmeter überwinden. Sie treten einzeln oder in Zweierteams an, Anfänger sind genauso dabei wie Wettkampfsportler. In einer Sonderwertung gehen außerdem Feuerwehrleute an den Start. Sie schleppen sich in voller Schutzausrüstung die etlichen Stufen hinauf - teils sogar mit Atemgerät. Der Towerrun in Rottweil beginnt am Sonntag um 10:00 Uhr, die Siegerehrungen folgen dann ab 13:00 Uhr.

Hier die Veranstaltungstipps zum Nachhören:

STAND
AUTOR/IN
Dinah Steinbrink