Helena Barop lächelt in die Kamera

Freiburger Andruck mit Helena Barop

Der große Rausch – eine Geschichte der Drogenpolitik als Lesung im SWR Studio Freiburg

Stand

Es ist nominiert als bestes Wissenschaftsbuch des Jahres 2024: "Der große Rausch" von Helena Barop. Die promovierte Freiburger Autorin hat die Geschichte der Drogen und ihre Kriminalisierung recherchiert und dabei mit Vorurteilen und Halbwahrheiten aufgeräumt.

Wer Anfang des 19. Jahrhunderts in der westlichen Welt Drogen kaufen wollte, ging in die Apotheke. Wer Anfang des 21. Jahrhunderts in der westlichen Welt Drogen kaufen wollte, musste zu seinem Dealer. Wie es dazu kam, dass Medikamente zu Rauschmitteln, Rauschmittel zu Rauschgift und aus Rauschgift illegale Drogen wurden, erklärt uns Helena Barop in ihrer Geschichte der Drogenpolitik. Die Historikerin zeigt, wie vor allem die US-amerikanische Drogenpolitik ihren Weg nach Deutschland und in den Rest der Welt fand und Drogen vielerorts zu einem gesellschaftlichen Problem erklärte. Fesselnd schildert Barop, wie die Angst vor Drogen sich zuverlässig in politisches Kapital umwandeln ließ und lässt. An zahlreichen Beispielen verdeutlicht sie: Die Geschichte der Drogenpolitik ist eine Geschichte der schillernden Ambivalenzen – und es ist an der Zeit, sie neu zu sortieren.

Buch liegt auf einem Holzboden
Das Buch von Helena Barop: "Der große Rausch" handelt von der Geschichte der Drogen und ihrer Kriminalisierung

Nach der Lektüre von Barops Buch denkt man über Drogenverbote und unsere Erzählungen von Substanzkonsum und -missbrauch anders nach. Insbesondere für Politiker und Drogenbeauftragte [...] Pflichtlektüre.

Helena Barop, geboren 1986, studierte in Freiburg und Rom Geschichte und Philosophie. Ihre Doktorarbeit »Mohnblumenkriege. Die globale Drogenpolitik der USA, 1950-1979« wurde mit gleich drei renommierten Preisen ausgezeichnet: Mit dem Deutschen Studienpreis der Körber-Stiftung (2. Platz Geistes- und Kulturwissenschaften), dem Gerhard-Ritter-Preis der Universität Freiburg und dem Preis der AG Internationale Geschichte im Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands. Helena Barop lebt in Freiburg und arbeitet seit 2021 als freie Autorin.

Datum:
Beginn:

Ort:
Südwestrundfunk Studio Freiburg
Kartäuserstraße 45
79102 Freiburg
0761/3808-0
studio.freiburg@swr.de
Preis:
9,00 Euro
Ermäßigter Preis:
6,00 Euro
Programm:
Helena Barop liest aus ihrem Buch "Der große Rausch", die Lesung wird moderiert von SWR-Redakteurin Ina Held, SWR Studio Freiburg
Karten sind über das Literaturhaus Freiburg oder an der Abendkasse erhältlich.
Stand
Autor/in
SWR