Bodensee-Strandbad Mettnau: Oase kurdischer Herzlichkeit (Foto: SWR)

Mehr als nur ein Badeausflug

Bodensee-Strandbad Mettnau: Oase kurdischer Herzlichkeit

STAND
AUTOR/IN
Sabine Steinfurth

Sommer, Sonne, Bodensee kommen auf der Halbinsel Mettnau zusammen. Eine kurdische Familie betreibt dort seit 30 Jahren das Strandbad bei Radolfzell.

Die Familie der Urlaubsmacherin Derya Yildirim betreibt seit 30 Jahren das Strandbad Mettnau bei Radolfzell - eines der ältesten und weitläufigsten Strandbäder am Bodensee. Die kurdische Einwanderer-Familie zieht Badegäste aus nah und fern auf die Mettnau bei Radolfzell. Ihr Geheimnis: Sie haben den strengen deutschen Bademeister von einst mit kurdischer Herzlichkeit und Gastfreundschaft ersetzt.

Mehr als nur einen Badeausflug möchte Derya Yildirim ihren Gästen bieten. Die Betreiberin des Strandbades Mettnau will, dass sich Urlauber und Einheimische dort erholen und die Natur genießen können, sich willkommen fühlen, als würden sie nach Hause kommen. Ein Stammgast aus Radolfzell bestätigt: "Das Strandbad ist ein Erholungs- und Freizeitort. Ein wunderbarer Wohlfühlplatz in Radolfzell. Wir sagen immer: Es ist unser zweites Wohnzimmer."

Ein "Wohnzimmer" mit Panoramablick auf Höri und Hegau

Für ein aufgeräumtes "Wohnzimmer" am längsten Strand des Untersees gibt die Chefin alles. Was dabei herauskommt ist mehr als nur ein Badespaß mit Panoramablick auf die Halbinsel Höri und die Hegau-Berge. Einheimische Stammgäste aus Radolfzell feiern hier Geburtstag, eine Familie aus Hameln macht jeden Sommer hier Urlaub - seit 50 Jahren.

Bodensee-Strandbad Mettnau: Oase kurdischer Herzlichkeit (Foto: SWR)
Stammgäste aus Radolfzell feiern Geburtstag im Strandbad Mettnau

Derya Yildirim kennt alle ihre Stammgäste persönlich, denn sie ist hier aufgewachsen und hat bei ihren Eltern mitgearbeitet: Eis und Pizza verkaufen, Getränke an der Theke - schwimmen gehen - das durfte sie aber auch.

"Ich habe eigentlich schon alles gemacht, war immer hier, kenne jeden Strauch, jeden Baum - ich bin hier großgeworden."

Strandbadgäste schätzen Mamas türkische Spezialitäten

Für die türkische Küche im Strandbad sorgt Deryas Mama. Sie ist hier seit 30 Jahren die Küchen-Chefin. Die Yildirims hatten den ersten Dönerstand in Radolfzell. Deryas Vater war einer der ersten kurdisch-stämmigen Strandbad-Pächter am Bodensee - damals noch mit angesagtem Schnauzbart. Eigentlich sind Deryas Eltern seit letztem Jahr Rentner. Doch wegen Corona gab's Personal-Notstand und die Tochter hat sie "aus der Ruhezeit rausgeholt - sozusagen reaktiviert".

Bodensee-Urlaubsmacherin erholt sich auf ihrem Balkon

Von 8 Uhr morgens bis 22 Uhr abends können die Badegäste ihren Tag im Strandbad Mettnau bei Radolfzell genießen. Für die Urlaubsmacherin Derya heißt das allerdings: täglich 14 Stunden harte Arbeit. Die wird honoriert, denn die Gäste schätzen sie als "perfekte Gastgeberin". Die Strandbad-Chefin ist immer für alle da. Aber wann tankt sie mal auf? Wenn sie abends nach Hause gehen kann, sagt sie, auf dem Balkon sitzen: "Dann komm ich runter."

Saison im Strandbad Mettnau läuft noch bis Ende September

Erst dann, wenn alle Gäste ihren Urlaub hatten, kann die Urlaubsmacherin endlich selbst eine richtige Pause einlegen. Und weil es in dieser Zeit auch auf der Mettnau am sonnenverwöhnten Bodensee wieder kühler wird, verbringt Derya ihren eigenen Urlaub "in einem schönen warmen Land - in der Türkei - höchstwahrscheinlich."

Mehr zum Thema "Urlaubsmacher"

Triberg

Hofleben und Naturidyll inhalieren Die Glamping-Macher vom Hilserhof bei Triberg

Glamping ist Campen mit Komfort und trotzdem rustikal. Hofleben und Naturidyll etwa in einem Luxus-Lodge-Zelt auf einer Schwarzwaldwiese bei Triberg.  mehr...

Wieden

Besonderes Abenteuer für Besucher Die Grubenbahn im Bergwerk Finstergrund in Wieden

Mit einer echten Grubenbahn in ein Bergwerk einzufahren ist im Schwarzwald nur am Belchen möglich. Dank des Bergmannsvereins Finstergrund in Wieden.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Sabine Steinfurth