Unfallautos (Foto: Einsatz-Report24)

Karambolage mit fünf Pkw bei Achern

Unfall auf A5: 72-Jähriger stirbt beim Aufstellen des Warndreiecks

STAND

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn A5 ist ein 72-jähriger Mann gestorben. Er wollte die Unfallstelle absichern.

Bei einem Unfall auf der A5 zwischen Achern und Appenweier (Ortenaukreis) ist ein 72-jähriger Mann noch an der Unfallstelle gestorben. Er wurde von einem Auto erfasst, als er ein Warndreieck aufstellen wollte. Wie die Polizei berichtet, waren an dem Unfall insgesamt fünf Pkw beteiligt.

total demoliertes Unfallauto (Foto: Einsatz-Report24)
Eines der fünf in den Unfall verwickelten Autos. Einsatz-Report24

Ein Fahrzeug war gegen 5:40 Uhr nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, ins Schleudern geraten und auf der linken Spur zum Stehen gekommen. Dies führte zu zwei kleineren Auffahrunfällen zwischen dem Fahrzeug, zwei weiteren Autos und einem Kleintransporter, den der 72-Jährige fuhr. Die Beteiligten wollten die Unfallstelle gerade sichern, als ein weiteres Auto angefahren kam und den 72-Jährigen auf der linken Spur tödlich verletzte. Das Auto kollidierte auch mit den stehenden Fahrzeugen an der Unfallstelle.

Unfallverursacher wird gesucht - Ermittlungen wegen Unfallflucht

Von dem Fahrer oder der Fahrerin des Autos, das den Unfall verursacht hatte und möglichen Beifahrern fehlt laut Polizei bisher jede Spur. Die Suche mit einer Drohne blieb zunächst erfolglos. Die Polizei ermittelt nun wegen Unfallflucht.
   
Die Autobahn A5 wurde in Fahrtrichtung Basel zunächst komplett gesperrt und der Verkehr wird bis zur Aufhebung der Sperrung an der Anschlussstelle Achern ausgeleitet. Wie lange die Sperrung andauern würde, war zunächst noch unbekannt. Gegen Mittag wurde der Standstreifen laut Polizei wieder freigegeben.

Mehr zum Thema Unfälle auf Autobahnen in BW

Gruibingen

Kilometerlanger Stau während Bergungsarbeiten Ein Toter bei Unfall mit vier Lkw auf A8 bei Gruibingen

Bei einem Auffahrunfall auf der A8 bei Gruibingen sind vier Lastwagen ineinander gefahren. Ein Mensch starb. Derzeit wird der Verkehr um die Unfallstelle herumgeleitet.

SWR4 BW am Vormittag SWR4 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
SWR