Slow up Hochrhein (Foto: SWR)

Autofrei zwischen Bad Säckingen und Laufenburg

Trotz Hitze: Mehr als 15.000 Menschen nehmen an "slowUp Hochrhein" teil

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG

In Deutschland gibt es seit vielen Jahren die Aktion 'Mobil ohne Auto'. In der Schweiz heißt das 'slowUp'. Am Hochrhein kam am Sonntag beides zusammen: 15.000 haben mitgemacht.

Egal ob als Fahrradfahrer, Inliner, Rollstuhlfahrer oder Fußgänger: trotz hoher Temperaturen von 35 Grad haben am Sonntag viele den "slowUp Hochrhein" besucht. Bei der Veranstaltung wird ein 32 Kilometer langer Rundkurs zwischen Bad Säckingen (Landkreis Waldshut-Tiengen) und dem schweizerischen Laufenburg für einen Tag für den motorisierten Verkehr gesperrt. Die neun teilnehmenden Gemeinden machten der Parcours zur Festmeile.

Organisation ist über die Jahre einfacher geworden

Dem Organisator des "slowUp", Gerhard Zumsteg, zufolge, klappt die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit den Jahren immer besser. Heute wüssten die betroffenen Stellen auf beiden Seiten des Rheins, was damit gemeint ist, wenn man vom "slowUp" spricht. Die zuständigen Stellen sagten sehr unkompliziert zu.

Video herunterladen (6,6 MB | MP4)

Begeisterung am Hochrhein

Damit es keine Unfälle gibt, fahren alle in eine Richtung. Sich bewegen und sich begegnen - darum geht es an dem Tag. Alles, was Rollen hat, ist dabei. Viele ließen sich treiben und waren in ihrem eigenen Tempo unterwegs. Auch die kulinarischen Angebote kamen gut an.

"Man trifft immer wieder die gleichen Leute. Auch die Baizli, die es auf der Strecke gibt, ich finde das herrlich."

Mittlerweile gibt es die Aktion seit 17 Jahren, jährlich am dritten Sonntag im Juni. Auch die Themen Sport und Bewegung lockten die Menschen zum diesjährigen "slowUp."

"Die Motivation, so viele Sportbegeisterte zu sehen, die hier mitfahren, ob Groß oder Klein, es kann jeder mitmachen - das ist wirklich eine coole Sache."

Organisatoren mit Resonanz zufrieden

Die Organisatoren sind mit der Resonanz zur Veranstaltung zufrieden. Trotz Temperaturen von mehr als 30 Grad nutzten rund 15.000 Fahrradfahrer, Fußgänger, Inliner- und Rollstuhlfahrer das Angebot, ursprünglich waren 30.000 Teilnehmer erwartet worden.

Die ganze Sendung "SWR Aktuell" mit "Dreiland Aktuell" vom 19.6.2022 finden Sie hier:

Video herunterladen (66,5 MB | MP4)

Mehr zum Thema

Freiburg

Mobilitätswende in Innenstädten Lastenrad-Boom auf Freiburgs Straßen

Lastenräder sind aus Freiburg kaum noch wegzudenken. Große Gegenstände oder sogar mehrere Kinder können so transportiert werden. Aber sie brauchen auch viel Platz.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG