Trotz Regens im Frühjahr

Der Wald leidet immer noch unter Trockenstress

STAND

Das kühle und feuchte Frühjahr hat dem Wald in Baden-Württemberg eine Atempause verschafft. Doch der enorme Stress der vergangenen Jahre ist noch lange nicht vorbei.

Der Schwarzwald leidet noch immer unter den Folgen des extrem trockenen Jahres 2018, bis heute sind die Schäden zu sehen. Besonders groß sind sie in den südlichen Teilen des Schwarzwalds im Kreis Waldshut. Stürme, Hitze und der Borkenkäfer haben fast ein Drittel des Waldes von einigen Forstwirten dort zerstört. Und trotz des vielen Regens und des langen Winters haben viele Borkenkäfer überlebt: Der Befall ist schon wieder an den ersten Fichten sichtbar.

Viele Bäume langfristig geschwächt

Nach den zahlreichen Niederschlägen in diesem Frühjahr und in den vergangenen Wochen sind nun die Waldböden auch in tieferen Schichten wieder feucht genug, und auch die Grundwasserspeicher haben sich an vielen Orten wieder gut gefüllt. Aber trotzdem - das bedeutet noch keine Entwarnung für den Wald. Jürgen Bauhus, Professor für Waldbau an der Universität Freiburg, sagt, man könne nicht davon ausgehen, dass sich die Bäume jetzt wieder vollständig erholen. Stattdessen sehe man bei vielen Bäumen und Baumarten, dass diese durch ein Extremereignis häufig langfristig geschwächt seien.

Baden-Württemberg

Ungewöhnlich kühl und nass Schlechtes Mai-Wetter in BW: Wenigstens gut für die Natur?

Wechselhaft, viel Regen und recht kühl: Das Wetter im Wonnemonat war alles andere als wonnig. Hat denn wenigstens die Natur von der kühlen Nässe profitiert? Eine Bestandsaufnahme.  mehr...

Baden-Baden

"Wir wünschen uns einen verregneten Sommer" Nasser Mai: Für die Bäume immer noch zu wenig Regen

Der nasse und kalte Frühling hat vielen aufs Gemüt geschlagen. Der Natur tat der viele Regen aber gut, zumindest den Wäldern. Aber reicht das auch? Und was ist mit der Landwirtschaft?  mehr...

Heidenheim/Gerstetten

Bäume leiden unter Trockenheit und Hitze Klimawandel: Die Suche nach dem Zukunftswald auf der Ostalb

Die Bäume in der Region leiden unter Trockenheit und Hitze. Oft werden sie daher zur Beute für Borkenkäfer. Forst-Experten setzen jetzt auf neue Baumsorten auf der Ostalb.  mehr...

Trockenheit und Borkenkäfer im Südwesten Erschreckend wenig gesunde Bäume im Wald

Wer "Wir bleiben zu Hause"-Tage nutzt für einen Waldspaziergang, kann sich unter frühlingshaften Bäumen gut erholen. Doch der Schein trügt, der Wald im Südwesten ist schwer angeschlagen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN