Kinderfußall in Freiburg-001 (Foto: SWR)

Bereits zum vierten Mal

Über 400 Teilnehmer beim Tag des Kinderfußballs in Freiburg

STAND
AUTOR/IN
Damian Correa Koufen

Beim Kinderfußball-Tag treffen sich Teams aus der ganzen Region zu einem besonderen Turnier. Es ist das größte Event vom Südbadischen Fußballverband (SBFV) im Nachwuchsbereich.

Einmal im Jahr treffen sich 32 Mannschaften aus der Region zu einem großen Fußballturnier: Der SC Freiburg ist Kooperationspartner und stellt die Trainingsplätze vor dem Dreisamstadion zur Verfügung. Die Mannschaften kommen aus dem gesamten Verbandsgebiet, das im Norden bis Baden-Baden und im Süden bis an den Bodensee reicht. Das Turnier richtet sich an die E-Jugend der Vereine, also Kinder im Alter von etwa neun bis zehn Jahren. In einigen Teams waren vereinzelt Mädchen dabei. Das Interesse war so groß, dass die teilnehmenden Teams nach dem Zufallsprinzip ausgelost wurden.

Kinderfußball in Freiburg (Foto: SWR)
Gemeinsamer Jubel über einen Treffer

Teams aus ganz Südbaden reisen an

Mit dabei ist auch der SV Nesselried (bei Offenburg). Für die Jungs in den gelben Trikots ein besonderer Tag: Um 8 Uhr morgens haben sie sich mit Trainer Tommy Sauer an der Sporthalle getroffen, um gemeinsam nach Freiburg zu fahren. Fast eine Stunde hat die Anfahrt gedauert, aber es hat sich gelohnt: "Für die Jungs ist es etwas ganz besonderes, hier direkt neben dem Dreisamstadion kicken zu dürfen", sagt Sauer. Nach Angaben des SBFV sind insgesamt 400 Kinder und 72 Trainerinnen und Trainer nach Freiburg gekommen.

Kinderfußball in Freiburg (Foto: SWR)
Ganz in Gelb: Tommy Sauer und seine Jungs vom SV Nesselried

Parallel zum Turnier: Weiterbildung für Trainer

Neben dem Turnier, das bis in den Nachmittag geht, gibt es eine Fortbildung für Trainerinnen und Trainer. Über 100 Interessierte sind dieses Jahr gekommen, um von Übungsleitern der Freiburger Fußballschule wertvolle Tipps in Theorie und Praxis zu bekommen.

Kinderfußball in Freiburg (Foto: SWR)
Weiterbildung mit Trainerinnen und Trainern von der Fußballschule des SC Freiburg

Wegkommen vom Leistungsprinzip

Bei der Weiterbildung wie auch beim Fußballturnier geht es vor allem darum, den Spaß am Spiel in den Mittelpunkt zu stellen. "Wir wollen wegkommen vom Wettbewerbsdenken", sagt Johannes Restle, Geschäftsführer vom SBFV. Deswegen gibt es für das Sieger-Team auch keinen Preis. Alle Kinder bekommen aber eine Medaille.

STAND
AUTOR/IN
Damian Correa Koufen