Freiburg

Studie zu Privatleben katholischer Pfarrer

STAND

Das Erzbistum Freiburg hat eine wissenschaftliche Studie zu Privat- und Intimleben katholischer Priester gestartet. Hintergrund ist auch die Aufarbeitung von Missbrauch und sexualisierter Gewalt im kirchlichen Raum. Dafür haben die Psychologen Helmut Kury und Martin Brandenstein die rund 840 aktiven Pfarrrer und Ruhestandsgeistlichen des Erzbistums angeschrieben. Sie wurden gebeten, einen ausführlichen, rund 60 Fragen umfassenden Fragebogen anonym auszufüllen. In einem Begleitschreiben ruft Erzbischof Burger zur Teilnahme auf. Ziel der Untersuchung ist es, ein umfassendes Bild über persönliche und intime Konfliktsituationen der Seelsorger zu gewinnen und Defizite in der Begleitung aufzudecken. Die Studie soll so auch zur Missbrauchsprävention beitragen.

STAND
AUTOR/IN
SWR