Wegen eines Streiks stehen in Frankreich heute viele Züge still. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Michael Euler)

Auswirkungen auch in Südbaden spürbar

Streiks in Frankreich: Züge im Grenzgebiet fallen aus

STAND
AUTOR/IN
Jessica Hans / Ulf Seefeldt

In Frankreich und auch im Elsass wird heute gestreikt und demonstriert. Der Protest richtet sich gegen Pläne der Regierung, das Renteneintrittsalter von 62 auf 64 Jahre anzuheben.

Betroffen von den landesweiten Streiks ist vor allem der Bahnverkehr. Die französische Eisenbahngesellschaft SNCF hat angekündigt, dass ihre Beschäftigten die Arbeit niederlegen. Das wirkt sich auch auf den grenzüberschreitenden Verkehr nach Baden-Württemberg aus.

Im Grenzverkehr fallen die meisten Züge aus

Auf der Strecke zwischen Straßburg und Offenburg (Ortenaukreis) entfallen bereits seit Mittwochabend die Halte auf französischer Seite. Auch die Straßenbahnen zwischen Kehl und Straßburg verkehren nicht mehr. Ebenfalls betroffen sind die TER-Verbindungen zwischen Mulhouse und Basel sowie zwischen Müllheim (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) und Mulhouse.

Landesweite Proteste Frankreich droht ein "schwarzer Donnerstag"

Bis 64 statt bis 62 arbeiten - gegen diese Rentenpläne werden in Frankreich heute massive Proteste erwartet. Alle Gewerkschaften rufen zum Streik auf. Es wird ein Zugchaos befürch…

Streik in Frankreich soll bis Freitagmorgen dauern

Auf der Linie Straßburg-Basel fährt nur einer von zwei Zügen. Zudem entfallen die TGV-Verbindungen zwischen Freiburg beziehungsweise Mannheim und Paris. Der Streik soll bis Freitagmorgen um 8 Uhr andauern. Die Unternehmen hatten bereits im Vorfeld angekündigt, dass die Auswirkungen auf den Zugverkehr sich auch auf die kommenden Tage ausdehnen könnten.

Demonstration gegen die Rentenreform in Straßburg (Foto: SWR, Jessica Hans)
Mindestens 10.000 Menschen haben in Straßburg gegen die geplante Rentenreform in Frankreich demonstriert. Jessica Hans

Auch Schulen bleiben geschlossen

Zudem bleiben in Straßburg am Donnerstag die meisten Schulen geschlossen. Im Gesundheitswesen und im Baugewerbe wird ebenfalls gestreikt. Am Nachmittag gab es in vielen Städten Frankreichs Demonstrationen. In Straßburg gingen nach Angaben der Präfektur Bas-Rhin gut 10.000 Menschen auf die Straße. Auch in Freiburgs Partnerstadt Besançon waren es Tausende.

Demonstrierende in der französischen Stadt Besançon (Foto: SWR, Laura Könsler)
Tausende Franzosen demonstrieren in Freiburgs Partnerstadt Besançon gegen die geplante Heraufsetzung des Rentenalters in Frankreich. Laura Könsler
STAND
AUTOR/IN
Jessica Hans / Ulf Seefeldt