STAND

Straßburgs Bürgermeisterin Jeanne Barseghian will den Autoverkehr in der Stadt trotz hoher Schadstoffbelastung im kommenden Jahr nicht weiter einschränken. Vorgesehen war eigentlich, dass ab Januar nur noch Autos mit Umweltplakette in die Stadt dürfen. Am Ende eines mehrstufigen Aktionsplans sollte 2025 ein Verbot von Dieselfahrzeugen in der Stadt stehen. Straßburgs früherer Bürgermeister, Roland Ries, hatte sich für diesen Plan eingesetzt, den getroffenen Ratsbeschluss dann aber nicht unterzeichnet. Er trat also nicht in Kraft. Die neue Grüne Stadtspitze rückt nun mit Verweis auf die Corona-Pandemie noch weiter davon ab: Die ersten Einschränkungen sollen erst ein Jahr später umgesetzt werden. Zunächst wolle man im Frühjahr eine Bürgerkonferenz zum Thema ins Leben rufen und alternative Transportmöglichkeiten schaffen.

STAND
AUTOR/IN