Riesenschildkröte Tranquilla in einem Garten in Freiburg-Günterstal (Foto: SWR)

Aus dem Leben einer Riesenschildkröte

Spornschildkröte Tranquilla in Günterstal ist alles andere als ruhig

STAND
AUTOR/IN
Henning Winter

In Freiburg-Günterstal leben noch Tiere aus der Urzeit. Eines davon macht sich von Zeit zu Zeit auf, um Nachbarn zu erschrecken.

Im Garten von Barbara Schlatterer lebt eine Riesenschildkröte, Tranquilla heißt die Gute. Doch ihr Name, die Ruhige, trifft so gar nicht auf sie zu. Denn bei Temperaturen um die 30 Grad dreht sie so richtig auf. Obwohl Tranquilla so entspannt wirkt und freundlich, ist sie nämlich eine "ganz Wilde". Mehrfach ist sie schon ausgebüxt. Und wenn sie einmal in Fahrt ist - dann macht sie alles platt, was ihr in den Weg kommt.

Im verwunschenen Garten von Frau Schlatterer in Freiburg-Günterstal leben ja eigentlich zwei echte Dinos. Denn außer der Riesenschildkröte Tranquilla gibt es auch noch ihre Artgenossin Kasiopeia. Vor 18 Jahren hat sich Barbara Schlatterer die beiden Spornschildkörten zugelegt. Die 79-Jährige ist mit Schildkröten aufgewachsen. Sie kennt also ihre Gesellen mit der harten Schale und liebt sie heiß und innig.

Riesenschildkröten können über 100 Jahre alt werden. Solange sie nicht etwa riskieren, überfahren zu werden. Um ein Haar wäre Tranquilla neulich eine Straßenbahn zum Schicksal geworden, denn sie konnte wieder einmal abhauen und lag auf den heißen Gleisen. Nachbarn konnten sie vor dem fast Unvermeidlichen retten und ein Polizist hat sie schließlich mit einer Schubkarre wieder nach Hause gebracht.

Riesenschildkröte Tranquilla in einem Garten in Freiburg-Günterstal (Foto: SWR)
Riesenschildkröte Tranquilla in einem Garten in Freiburg-Günterstal

Dass Tranquilla ein Weibchen ist, hat Barbara Schlatterer erst vor kurzem vom Tierarzt erfahren und nun versteht sie auch, warum sie so rabiat geworden ist. Die beiden knapp 20-jährigen pubertierenden Schildkröten kommen nicht mehr klar miteinander. Wie bei den Menschen auch: Bei "Pubertieren" bleiben Spannungen eben nicht aus. Und ausgewachsen sind sie auch noch nicht. Die beiden Spornschildkröten könnten doppelt so groß werden, als jetzt. Landläufig meint man ja, dass es nach der Pubertät wieder ruhiger wird. Ob das auf Barbara Schlatterers Lieblinge zutrifft, wird sich zeigen: Die nächsten Jahre dürften spannend werden…

Mehr zum Thema

Feldberg

Selfie-Hotspot der Tierwelt Luchs, Wolf, Auerhahn & Co. posieren vor Fotofalle am Feldberg

Eine Wildtierkamera am Feldberg hat in kurzem Zeitraum erstaunlich viele verschiedene Tierarten abgelichtet. An kaum einem anderen Ort in Deutschland gibt es eine so große Artenvielfalt.  mehr...

Neuenburg am Rhein

Alles tun für besondere Gäste LGS Neuenburg: Auf einer Mission für die Artenvielfalt

Eine Landesgartenschau sollte ein Paradies für alle Lebewesen sein - nicht nur für uns Menschen. Das zumindest findet die Biologin Juliane Prinz aus Neuenburg und hat genau dafür gekämpft.  mehr...

Mulhouse

Anstatt Rattengift und Co. Frettchen auf Rattenjagd im elsässischen Mulhouse

Ratten sind intelligent und in der Regel für den Menschen ungefährlich - trotzdem wollen die meisten sie loswerden. Im elsässischen Mulhouse jagen jetzt Frettchen die Nager.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Henning Winter