Wahlkampfstand der Partei Die Basis in Freiburg (Foto: SWR)

Drei Beispiele aus Südbaden

Bundestagswahl: Splitterparteien wittern ihre Chance

STAND
AUTOR/IN

Die Volksparteien kommen nur noch auf gut 20 Prozent. Möglicherweise gut für die ganz kleinen Parteien. Wir stellen drei besonders interessante Splitterparteien aus Südbaden vor.

18 ganz kleine Parteien sind in Baden-Württemberg zur Bundestagswahl zugelassen und einige hoffen bald mehr zu sein als nur kleine Splitter. Drei Beispiele:

Team Todenhöfer

Jürgen Todenhöfer ist ein Freiburger Bobbele, war lange Manager bei Burda in Offenburg und 18 Jahre für CDU im Bundestag. Er hat eine neue Partei gegründet, das "Team Todenhöfer". Wer die Partei klein nennt, kriegt erst mal einen auf den Deckel.

„Wir sind eine neue Partei, wie kommen Sie auf klein?“

Jürgen Todenhöfer im Wahlkampf (Foto: dpa Bildfunk, Jörg Carstensen)
Jürgen Todenhöfer verkündet die Gründung seiner Partei im November 2020 in Berlin. Jörg Carstensen

Das Selbstbewusstsein von Jürgen Todenhöfer ist unübersehbar und dazu passt, dass er als Kanzlerkandidat antritt. Nicht, weil der 80-Jährige wirklich glaubt, dass das klappen kann, sondern vor allem, weil er so aufzeigen will, was er von den anderen Kandidaten hält.

Obwohl die Partei so heißt, wie ihr Gründer, ist ein Hauptziel der Partei, den Personenkult in der Politik zu beenden. "Wir wollen einen neuen Politikertyp, für den seine persönliche Karriere nicht das Wichtigste ist, sondern das Schicksal des Landes".

Deshalb soll es nur zwei Legislaturperioden geben für jeden Politiker. Seine Wahlchancen schätzt Todenhöfer so ein:

"Wenn wir bekannt sind, können wir zehn Prozent bekommen, wenn nicht, ein halbes."

Das mit dem Bekanntwerden sei aber schwierig durch die Coronabeschränkungen im Wahlkampf.

Die Basis

Corona ist für die Partei "Die Basis" ganz eindeutig das Wichtigste Thema. Peter Cleiß aus Oberkirch ist auf Platz 2 der Landesliste in Baden-Württemberg und er sagt klar:

"Ich will einen Lockdown verhindern, ich will die Impffreiheit erhalten und die Grundrechte wiedereinsetzen."

Den Begriff "Querdenker" findet Peter Cleiß zu unpräzise, aber wenn damit gemeint sei, kritisch zu sein gegenüber den Regierungsmaßnahmen, dann würde das auf viele in der Partei zutreffen. Bei der letzten Landtagswahl kam die Basis auf ein Prozent der Stimmen, und da die andere Partei aus dem gleichen Umfeld, "Wir2020", nicht zur Wahl zugelassen ist, wird es eine spannende Frage, wo die Basis am Ende landet. Peter Cleiß, glaubt an ein Potential von zehn Prozent, räumt aber ein, dass er als Kandidat das nur begrenzt einschätzen kann.

Die Partei

Unter den Kleinen ist "Die Partei", eine Große. Vertreter der Partei sitzen vereinzelt in Parlamenten, weil die Satire offensichtlich funktioniert. Andreas Heidinger sitzt im Emmendinger Gemeinderat hat sichtlich Spaß, aus dem Parteiprogramm zu zitieren.

"Wirecard für alle! Existenzmaximum 10 Millionen! Zwei-Prozent-Ziel für Bildung! Schwarzfahren muss bezahlbar bleiben."

Wahlplakat von Die Partei (Foto: SWR)

Die Partei sei keine Spaßpartei. "Die Spaßpartei ist die FDP", sagt Heidinger. Satire sei Ernst, auch wenn man dabei Spaß haben könne. Genüsslich rechnet er vor, dass er bei der Landtagswahl zwei Prozent der Stimmen hatte und damit mehr als die Freien Wähler. Er sagt aber auch:

„Es ist traurig für alle anderen, wenn man uns wählen muss.“

Baden-Württemberg

Am 26. September 2021 wird gewählt Hunderte Kandidaten und 24 Parteien zur Bundestagswahl in Baden-Württemberg zugelassen

Gut sechs Wochen vor der Bundestagswahl hat die Landeswahlleiterin bekannt gegeben, dass in Baden-Württemberg 747 Kandidierende antreten. Insgesamt sind 24 Parteien zugelassen.  mehr...

Baden-Württemberg

Alle Kandidatinnen und Kandidaten im Vergleich SWR Kandidatencheck zur Bundestagswahl 2021 in Baden-Württemberg

Wer verbirgt sich hinter den Namen auf Ihrem Wahlzettel und welche Motivation steckt hinter der Kandidatur? Finden Sie die Kandidierenden in Ihrem Wahlkreis und vergleichen Sie die Positionen zu wichtigen politischen Themen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN