In der Schweiz gibt es ein großes Potentila für Photovoltaik auf Seen (Foto: SRF)

Thailand macht es vor

Energiewende: Schweiz will auf natürlichen Seen Solarenergie erzeugen

STAND
AUTOR/IN
G. Halter, SRF
ONLINEFASSUNG
Gabi Krings

Die Schweiz will in der Energiewende jetzt voran kommen. Das Alpenland plant, die Sonne auf seinen großen Seen zu nutzen.

Video herunterladen (7,6 MB | MP4)

Die Schweiz will unabhängiger von Energie-Importen werden. Um mehr erneuerbaren Strom im eigenen Land zu erzeugen, wollen die Eidgenossen nun verstärkt die Photovoltaik auf dem Wasser nutzen. Davon träumt auch Lucia Grüter vom Unternehmen "Energie Zukunft Schweiz". Beim Blick auf den Bielersee sieht die Projektleiterin für Solaranlagen vor ihrem inneren Auge bereits ein schwimmendes Solar-Kraftwerk.

"Wir haben da ein Riesenpotenzial. Mit fünf Prozent aller Seeflächen könnten wir 15 Terawattstunden Strom produzieren. Das entspricht der jährlich aus Russland importieren Gasmenge."

Lucia Grüter von " Energie Zukunft Schweiz" will Schweizer Gewässer für Solarenergie nutzen (Foto: SRF)
Lucia Grüter von " Energie Zukunft Schweiz" will Schweizer Gewässer für Solarenergie nutzen SRF

Schwimmende Solaranlagen nicht umweltschädlich

Auf einem Stausee im Wallis gibt es schon ein Pilotprojekt. Neu wäre, wenn Solarkraftwerke auch auf natürlichen Seen der Schweiz schwimmen würden. "Es gibt solche Anlagen schon in anderen Ländern", sagt Antony Patt, Professor für Klimapolitik an der ETH Zürich. "Die Erfahrungen damit sind relativ gut. Wir beobachten keine Umweltschäden, die Tiere leiden nicht, das Wasser bleibt ein bisschen kühler, was vorteilhaft ist.“

Kritik von Gewässerschutzorganisation

Zehn Groß-Solarkraftwerke könnten ein Viertel des Schweizer Energiebedarfs decken. Dieser Plan, für den Gesetze angepasst werden müssten, stößt aber nicht überall auf Gegenliebe. Die Präsidentin der Gewässerschutzorganisation "Aqua Viva", Martina Munz, sieht zunächst andere Bereiche in der Pflicht. "Wir haben riesige Autobahnabschnitte, Rastplätze und Parkplätze. Auch die Bahn hat viel Infrastruktur." Dieses Potential müsse man zuerst ausnutzen. Dort sollten Großanleger in Photovoltaik investieren können.

Thailand macht es vor

Solarkraftwerke auf natürlichen Seen: In Thailand wird das schon in großem Stil praktiziert. In der Schweiz wird nun diskutiert, ob das auch ein Weg in Richtung Klimaneutralität sein könnte. Diese wollen die Eidgenossen bis 2050 erreichen.

Komplette Sendung vom 26.06.2022 - Dreiland Aktuell ab 4:45

Video herunterladen (63,4 MB | MP4)

Wallis

Kritik an geplantem Berg-Projekt Streit um Solaranlage in der Schweiz: Wem gehört die Alpen-Sonne?

In den Schweizer Alpen will der Energiekonzern Alpiq die größte Solaranlage des Landes installieren. Naturschützer kritisieren das Vorhaben scharf.  mehr...

Basel

Hauseigentümer wollen Ausnahmen Basel will Solarelemente auf Häusern zur Pflicht machen

Ungenutzte Energiereserven für mehr Klimaschutz nutzen: Das ist der Plan der Grünen in Basel. Dafür sollen Photovoltaikanlagen auch auf bereits bestehende Dächer montiert werden.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
G. Halter, SRF
ONLINEFASSUNG
Gabi Krings