A5 schwerer Unfall (Foto: kamera24)

Autobahn zeitweise gesperrt

Schwerer Unfall auf der A5 bei Freiburg - sieben Verletzte

STAND

Bei einem Auffahrunfall auf der A5 sind am Samstag sieben Menschen verletzt worden. Rettungshubschrauber waren im Einsatz, die Autobahn musste in beide Richtungen gesperrt werden.

Auf der A5 in Richtung Karlsruhe hat sich am Samstagnachmittag zwischen Freiburg-Mitte und Freiburg-Nord ein schwerer Unfall ereignet. Sieben Menschen wurden dabei verletzt, zwei davon schweben in Lebensgefahr. Nach Angaben der Polizei befanden sich unter den vier Leichtverletzten auch ein 11-jähriges Kind und ein 14-jähriger Jugendlicher.

Viele Einsatzkräfte und Rettungshubschrauber vor Ort

Der Unfall geschah offenbar, als einer der beiden beteiligten Wagen abbremste. Das dahinter fahrende Auto fuhr auf. Um die Verletzten zu versorgen, waren mehrere Rettungswagen, Notärzte und Feuerwehrkräfte vor Ort. Zwei Rettungshubschrauber kamen ebenfalls zum Einsatz.

Sperrung der A5 wieder aufgehoben

Die komplette Fahrbahn in Richtung Karlsruhe musste gesperrt werden, dort bildete sich ein kilometerlanger Rückstau. Die Polizei sperrte kurzfristig auch die Gegenfahrbahn, damit dort die beiden Hubschrauber landen konnten. Die Sperrung der Fahrbahn Richtung Karlsruhe wurde am frühen Abend wieder aufgehoben.

Mehr zum Thema

Verkehrsüberwachung, besonders bei Rettungsgassen Polizei in BW stattet Einsatzwagen mit Kameras aus

Die baden-württembergische Polizei hat 100 Dienstfahrzeuge mit sogenannten Dashcams ausgestattet. Damit will sie zum Beispiel gegen jene vorgehen, die keine Rettungsgasse bilden.  mehr...

DASDING DASDING

Schwerer Verkehrsunfall Jugendlicher stirbt bei Unfall mit Motorrad auf Radweg bei Durmersheim

Ein 16-Jähriger ist tot, ein 17-Jähriger liegt mit lebensgefährlichen Verletzungen im Krankenhaus. Die beiden waren auf einem Motorrad auf einem Radweg im Landkreis Rastatt unterwegs.  mehr...

STAND
AUTOR/IN