Bern

Schweiz stellt Strafverfahren gegen Volkswagen ein

STAND

Die Schweizer Bundesanwaltschaft will das Strafverfahren im "Dieselskandal" bei Volkswagen einstellen. Aus strafrechtlicher Sicht bestehe keine ausreichende Grundlage für den Erlass eines Strafbefehls oder für eine Anklageerhebung, teilte die Behörde mit. Die Bundesanwaltschaft hatte 2016 ein Strafverfahren gegen Volkswagen und die Importeurin AMAG eingeleitet. Ihnen wurde vorgeworfen, zumindest teilweise im Wissen um die Abgasmanipulationen rund 175.000 Käufer und Leasingnehmer von Fahrzeugen der VW-Konzernmarken geschädigt zu haben.

STAND
AUTOR/IN