Prospekt zur 1. Schwarzwald-Buchmesse "Blätterrausch" im Kurhaus Hinterzarten (Foto: SWR, Gabi Krings)

Kunst in der Region

Erste Schwarzwald-Buchmesse "Blätterrausch" in Hinterzarten

STAND
AUTOR/IN

Nach zwei coronabedingten Absagen findet im Kurhaus Hinterzarten die erste Schwarzwald-Buchmesse statt. 28 regionale Verlage und Autoren bieten eine kleine, aber feine Ausstellung.

Im großen Saal des Kurhauses sind Kochbücher, Reiseführer, heimatkundliche Abhandlungen und Sachbücher sowie Romane ausgestellt. Alle vereint, dass sie einen Bezug zum Schwarzwald haben. An einem der Stände auf der Schwarzwald-Buchmesse in Hinterzarten steht strahlend eine Frau mit braunem Pagenschnitt und stellt sich mit "Linda Graze" vor. Ein Blick auf die vor ihr liegenden Bücher stellt klar: Sie ist die Autorin von "Schmälzle und die Kräuter des Todes", einem Kriminalroman, der im Schwarzwald spielt.

Schwarzer Kommissar ermittelt im Schwarzwald

Justin Schmälzle, so der Name ihres Kriminalkommissars, passt eigentlich gar nicht in den Schwarzwald. Nicht nur, weil er Veganer ist und gerne Reismilch-Macchiato trinkt. Der in Haiti geborene und in Karlsruhe aufgewachsene Ermittler sorgt auch sonst auf seiner neuen Dienststelle im beschaulichen Bad Wildbad für einige Verwirrung. Anfangs wird er gar für einen Asylbewerber gehalten. Aber auch bei der Aufklärung eines Mordfalls muss er immer wieder gegen Vorurteile angehen.

Linda Graze schreibt Schwarzwald-Krimis für den Rowohlt-Verlag. (Foto: SWR, Gabi Krings)
Linda Graze schreibt Schwarzwald-Krimis für den Rowohlt-Verlag. Gabi Krings

Schwarzwald-Krimis liegen im Trend

Mit Romanheld "Schmälzle" hat Linda Graze bereits drei Krimis geschrieben. Damit liege sie voll im Trend, sagt Inge Baeuchle vom Organisationsteam der Buchmesse "Blätterrausch". Schwarzwald-Krimis seien bei Leserinnen und Lesern sehr beliebt. Denn der Schwarzwald habe auf der einen Seite etwas Putziges und Liebliches, auf der anderen Seite aber auch etwas Düsteres, Gruseliges und Magisches. Also der ideale Schauplatz für Verbrechen.

"Blätterrausch" schon zwei Mal abgesagt

Die Buchmesse "Blätterrausch" hätte bereits 2020 und 2021 stattfinden sollen. Doch wegen der Pandemie musste die Veranstaltung abgesagt werden und kann deshalb erst jetzt starten. Organisiert wird sie von dem Kulturverein Wälderleben, der Hochschwarzwald Tourismus GmbH, welche die Räumlichkeiten stellt, und der Hinterzartener Buchhandlung Baeuchle.

Regionalliteratur nicht mehr in Schmuddelecke

Inhaberin Inge Baeuchle hatte schon lange die Idee einer Schwarzwälder Buchmesse. Es gebe immer mehr Autorinnen und Autoren aus dem Schwarzwald, Sachbücher über den Schwarzwald oder Romane, in denen der Schwarzwald als Kulisse diene. Die Qualität dieser früher eher verschrienen Regionalliteratur habe sich sehr zum Positiven entwickelt, so Baeuchle.

"In den letzten zehn bis fünfzehn Jahren hat sich in der Schwarzwald-Literatur ein qualitativer Schub durchgesetzt."

Die Hinterzartener Buchhändlerin Inge Baeuchle hat schon lange von einer Schwarzwald-Buchmesse geträumt. (Foto: SWR, Gabi Krings)
Die Hinterzartener Buchhändlerin Inge Baeuchle träumt schon lange von einer Schwarzwald-Buchmesse. Gabi Krings

Plattform für literarischen Nachwuchs

Die Buchmesse "Blätterrausch" bietet auch dem literarischen Nachwuchs eine Plattform. Die jüngste Autorin, die 13-jährige Leticia Vent-Schmidt aus Lernzkirch, hat während der Corona-Zeit zwei Kinderbücher über einen magischen Luchs verfasst und selbst verlegt. Die Gymnasiastin schreibt, seit sie elf ist.

"Es macht einfach Spaß, in andere Welten abzuschweifen und die eigenen Ideen zu Papier zu bringen."

Die dreizehnjährige Leticia Vent-Schmidt aus Lenzkirch ist die jüngste Autorin auf der Buchmesse "Blätterrausch". (Foto: SWR, Gabi Krings)
Die dreizehnjährige Leticia Vent-Schmidt aus Lenzkirch ist die jüngste Autorin auf der Buchmesse "Blätterrausch". Gabi Krings

Leticias Oma, Ursula Vent-Schmidt, ist ziemlich stolz auf ihre Enkelin. Überhaupt sei die kleine, aber feine Buchmesse im Kurhaus Hinterzarten im Gegensatz zu den großen Messen ein tolles Event, findet die ehemalige Deutschlehrerin. Auch Marianne und Theo Hochstrat sind von der "Blätterrausch" begeistert. Die Feriengäste vom Niederrhein haben schon einige Bücher gekauft, zum Beispiel auch eine Geschichte über den Hirschsprung.

"Wir haben schon richtig zugeschlagen. Wir können die Messe nur empfehlen, Wir sind angenehm überrascht."

Auf Tuchfühlung mit den Autorinnen und Autoren

Das Ehepaar ist inzwischen am Stand von Klaus Karlitsky angelangt. Der Freiburger Karikaturist verarbeitet in seinen Cartoons bevorzugt Bollenhut, Kirschtorte & Co. Jede Region habe ihre speziellen Geschichten und Symbole, die man woanders nicht findet, erklärt er. Die würden dann besonders ins Auge fallen und von Cartoonisten dann eben aufs Korn genommen. Und schon wird Karlinsky auch wieder in ein anderes Gespräch verwickelt. Das ist das Schöne an der Buchmesse "Blätterrausch" im Kurhaus Hinterzarten. Bücherfans können im familiären Rahmen Autorinnen und Autoren hautnah erleben.

Auf der Schwarzwald-Buchmesse "Blätterrausch" hat auch Klaus Karlitzky seine Cartoons ausgestellt. (Foto: SWR, Gabi Krings)
Auf der Schwarzwald-Buchmesse "Blätterrausch" hat auch Klaus Karlitzky seine Cartoons ausgestellt. Gabi Krings

Erster "Wälderliebling"-Preis verliehen

Am Samstagabend hat es eine Preisverleihung gegeben: Eine Jury übergab den neu geschaffenen "Wälderliebling" in den Kategorien Sachbuch und Belletristik. Gewonnen haben aus über 50 Einreichungen Jasmin Seidel und Valentin Moritz. Sie haben jeweils einen Glaspokal sowie 2.500 Euro bekommen. Jasmin Seidel erhielt den Sachbuch-Preis für den Bildband "Lost places im Schwarzwald". Valentin Moritz den Belletristik-Preis für sein Buch "Kein Held: Erinnerungen".

Preisverleihung "Wälderliebling" bei Buchmesse in Hinterzarten (Foto: Wälderleben e.V.)
Jasmin Seidel und Valentin Moritz haben den ersten "Wälderliebling"-Preis gewonnen. Wälderleben e.V.

Messe dauert bis Sonntag

Vom 6. bis 8. Mai stellen regionale Verlage im Hinterzartener Kurhaus Neuerscheinungen aus, Autorinnen und Autoren bieten bei Lesungen und Vorträgen Kostproben ihrer Werke. Daneben sind Gespräche, Diskussionen, Signierstunden sowie Dia- und Filmvorführungen geplant.

Mehr zum Thema

SWR2 lesenswert Magazin Literarische Breitseiten – auf Überfahrt nach China und Argentinien

Redaktion und Moderation: Katharina Borchardt

Mit neuen Büchern vonSibylle Berg, Roman Ehrlich, Michael Disqué, Lin Hierse, Yannic Han Biao Federer, Alfonsina Storni und Mariana Enríquez  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

Literatur Natascha Wodin erhält Joseph-Breitbach-Preis 2022

Die Schriftstellerin und Übersetzerin Natascha Wodin wurde unter anderem bekannt mit ihrem Buch „Sie kam aus Mariupol“. Nun erhält sie den mit 50.000 Euro dotierten Joseph-Breitbach-Preis.  mehr...

STAND
AUTOR/IN