Villingen-Schwenningen

Schwarzwald-Baar-Klinikum macht Minus

STAND

Das Schwarzwald-Baar-Klinikum in Villingen-Schwenningen hat im Geschäftsjahr 2021 ein Defizit von 6,28 Millionen Euro zu verzeichnen.
Ursprünglich lag der Jahresfehlbetrag bei knapp elf Millionen Euro. Der Landkreis hat das Klinikum bereits mit einem Zuschuss von fünf Millionen Euro unterstützt. Grund dafür seien die Corona-Pandemie und Kürzungen der Gelder durch die Bundespolitik, so der Geschäftsführer Dr. Matthias Geiser. Eingriffe mussten verschoben werden, um die Versorgung der Corona-Patientinnen und -Patienten gewährleisten zu können. Zudem seien die Menschen während der Pandemie zurückhaltend gewesen, was verschiebbare Behandlungen betrifft.

STAND
AUTOR/IN
SWR