STAND

Die meisten Grundschüler müssen immer noch zuhause bleiben. Nur die Viertklässler dürfen jetzt wieder in den Unterricht und sagen zum Beispiel in Villingen: Endlich wieder Schule!

Mit Elan stürmen sie auf den Schulhof. Endlich dürfen sie ihre Freunde wiedersehen und bekommen ein bisschen Abwechselung und neue Anregungen. An der Klosterringschule in Villingen ist den Schülerinnen und Schülern an diesem sonnigen Morgen die Freude deutlich anzumerken.

Keine Normalität, aber wenigstens ein bisschen Unterricht

Froh, dass es wieder losgeht, sind aber auch die Eltern und die Lehrkräfte, wobei man von "Normalität" noch ein Stück entfernt ist. An der Klosterringschule gilt: Schülerinnen und Schüler müssen draußen einen Mundschutz tragen. Erst in der Klasse darf er abgelegt werden.

Unterrichtet werden die Viertklässler in sechs Gruppen, jeweils drei Stunden am Tag. Bis zu den Pfingstferien bleibt es zunächst bei den Viertklässlern, die wieder die Klassenräume besuchen dürfen. Danach sollen die verschiedenen Klassenstufen im Wechsel kommen, was bedeutet, eine Woche in der Schule, eine Woche daheim. So sollen alle Kinder es wenigsten für ein paar Stunden einmal die Schule schaffen.

STAND
AUTOR/IN