Villingen-Schwenningen

Prozess um Cannabis-Plantagen hat begonnen

STAND

Gegen neun Angeklagte hat der Prozess wegen bandenmäßigem Drogenhandel vor dem Landgericht Karlsruhe begonnen. Sie hatten laut Anklage Cannabisplantagen betrieben und damit 1,2 Millionen Euro verdient - eine große Cannabis-Plantage bei Villingen-Schwenningen warf demnach das Geld ab. Eine weitere Plantage in Calw war im Aufbau, in Karlsruhe wurde Cannabis gelagert und vertrieben. Der Richter sprach zu Prozessbeginn die im Koalitionsvertrag geplante Legalisierung von Cannabis an und ging daher von minderschweren Fällen aus, auch wenn die Cannabis-Produktion derzeit noch illegal ist. Im März waren bei groß angelegten Durchsuchungen Marihuana, Luxusartikel, mehrere Autos und 250.000 Euro sicher gestellt worden.

STAND
AUTOR/IN