Die Postfiliale in der Habsburgerstraße in Freiburg-Herdern schließt (Foto: SWR, SWR/Jasmin Bergmann)

Immer mehr machen dicht

Freiburger Postfiliale in Habsburgerstraße schließt

STAND
AUTOR/IN

In den Freiburger Stadtteilen Lehen und Günterstal, gibt es gar keine Postfilialen. In anderen werden sie dicht gemacht - etwa in der Habsburgerstraße.

Eigene Filialen hat die Deutsche Post schon so gut wie keine mehr. Sie bietet ihre Dienste überwiegend nur noch durch Kooperationspartner an, wie Kioske und Shops. Jetzt schließen aber immer mehr ihre Postfilialen. In Waldkirch macht zum Beispiel die Filiale Ende Mai zu. Die große Postfiliale in der Habsburgerstraße 105 in Freiburg-Herdern bereits Ende März.

Initiativen wollen Postfiliale in Herdern behalten

Gleich vier Initiativen wehren sich gegen die Schließung der Filiale im Freiburger Stadtteil Herdern: Der Bürgerverein in Herdern, die Interessensgemeinschaft der Habsburgerstraße, der Verein "Freiburg Lebenswert" sowie das Forum Neuburg und die SPD Freiburg-Nord.

Die Postfiliale in der Habsburgerstraße in Freiburg-Herdern schließt (Foto: SWR, SWR/Jasmin Bergmann)
Trotz der vier Schalter, stehen die Menschen an der Postfiliale in Freiburg regelmäßig mit ihren Paketen Schlange SWR/Jasmin Bergmann

"Die Filiale gehört hier in der Straße zur Grundversorgung."

Die große Postfiliale wird von der Postbank betrieben, einem Kooperationspartner der Deutschen Post. Laut der Bank liege es nicht daran, dass zu wenig Postkunden kommen, sondern zu wenig Bankkunden. Die Initiativen kämpfen nur um den Erhalt der Poststelle, sagt Christian Ledinger, der erste Vorsitzende des Bürgervereins in Herdern.

Postbank schließen - Postfiliale erhalten?

Der Lösungsansatz der Initiaviten: "Die Postbank schließen, die Postfiliale erhalten, wie sie jetzt ist und dann kann die Post gerne die anderen Räumlichkeiten zurückgeben und die können weitervermietet werden", sagt Christian Ledinger.

Zu diesem Vorschlag sagte ein Sprecher der Deutschen Post auf SWR-Anfrage: Die Deutsche Post betreibe unter anderem aus wirtschaftlichen Gründen kaum eigene Filialen. Die Kooperationspartner leiten und verwalten die Poststellen eigenständig. Schließen die, suche sich die Post einen neuen Partner. So auch jetzt.

Hier der Radio-Beitrag zum Nachhören:

Eine Ersatz-Postfiliale, die kein wirklicher Ersatz ist

Als Ersatz wird auf eine neue Poststelle in einem Shop verwiesen. Der ist fast einen Kilometer entfernt, hat kaum Parkmöglichkeiten und ist deutlich kleiner, denn bisher gibt es dort nur einen Schalter. Selbst bei der großen Filiale mit ihren vier Schaltern stehen die Leute regelmäßig Schlange. Einige Kunden zeigen sich auf Nachfrage des SWR erzürnt: "Das ist ja eine kleine Klitsche, wie soll denn das funktionieren? Ich finde das unmöglich, was die da machen."

Die Postfiliale in der Habsburgerstraße in Freiburg-Herdern schließt (Foto: SWR, SWR/Jasmin Bergmann)
Die Ersatz-Postfiliale in der Habsburgerstraße hat bereits ihren Betrieb aufgenommen SWR/Jasmin Bergmann

Die Stadt Freiburg versucht zu vermitteln. Laut Sprecherin sei man seit Juni vergangenen Jahres im Gespräch mit der Post. Genaueres wollte sie nicht sagen.

Gibt's irgendwann keine Postfilialen mehr?

Wolf-Dieter Winkler ist Stadtrat und vom Verein "Freiburg Lebenswert". Er hat den Eindruck, dass die Post irgendwann alles nur noch digital machen und die Postfilialen abschaffen will. Der Sprecher der Deutschen Post hat allerdings auf SWR-Anfrage gesagt, dass die Filialen keineswegs aussterben sollen, auch wenn das Onlineangebot ausgebaut wird. Sie seien schließlich laut der Postuniversaldienstleistungsverordnung dazu verpflichtet "flächendeckend" vertreten zu sein.

Ab Mai keine Postfiliale mehr in Waldkirch

Wie jetzt aber bekannt geworden ist, soll gleichzeitig noch eine weitere Filiale schließen - die in Waldkirch. Die 22.000 Einwohner haben dort ab Ende Mai erstmal keine Postfiliale mehr.

"Es scheint fast so, dass ein Aushungern der Standorte in den Flächen von der Konzernzentrale gewollt sei."

Roman Götzmann, der Oberbürgermeister der Stadt Waldkirch, findet die Schließung eine nicht hinnehmbare Aussicht, für die ihm jegliches Verständnis fehle. Er vermutet als Hauptgrund für die Schließungen ein "völlig unzureichendes Vergütungssystem für Betreiber solcher Filialen."

Mehr zum Thema

Hohberg

Alle Jahre wieder: Stress für Paketboten Paketzustellerin in der Ortenau - Päckchen am laufenden Band

Wegen Corona haben viele ihre Weihnachtsgeschenke online bestellt. Die Zusteller haben dementsprechend viel zu tun. Wir haben eine Zustellerin im Ortenaukreis begleitet.  mehr...

Neuenstein

Langes Warten auf Briefe Wenn die Post in Hohenlohe zwei Wochen zu spät kommt

In Neuenstein haben manche Briefe derzeit bis zu zwei Wochen Verspätung. Die Folgen können auch im digitalen Zeitalter gravierend sein, wie die Geschichten von mehreren Betroffenen zeigen.  mehr...

Nambsheim

Grüne Zukunftstechnologie oder AKW-Recycling? Post Fessenheim: Nambsheim sorgt sich wegen geplanten Gewerbeparks

Das Dorf Nambsheim fürchtet Nähe und Lärm großer Industrieanlagen in einem neuen Gewerbegebiet bei Fessenheim. Besonders umstritten sind Pläne für eine Recyclinganlage für AKW-Bauteile.  mehr...

STAND
AUTOR/IN