Im Europapark in Rust herrscht wieder großer Andrang. (Foto: SWR)

Wirtschaft in der Pandemie

Wie der Europapark Rust den Personalmangel auffängt

STAND
AUTOR/IN
Owusu Künzel
ONLINEFASSUNG
Gabi Krings

Durch die Pandemie fehlt es überall an Mitarbeitenden, auch in den Freizeitparks im Land. Der Europa Park in Rust hat Wege gefunden, mit der Personal-Knappheit zurecht zu kommen.

Der Andrang im Europapark Rust ist ungebrochen. Jeden Tag wollen sich mehrere zehntausend Menschen in Deutschlands größtem Freizeitpark amüsieren. Freude und Nervenkitzel sind hier perfekt inszeniert. Doch den Betrieb am Laufen zu halten ist nach der Corona-Hochphase immer noch eine Herausforderung.

Video herunterladen (11,9 MB | MP4)

Herausforderung für Gastronomie

Vor allem in der Gastronomie war es personell sehr eng. Langsam entspanne sich die Lage, berichtet Silvia Lauber: "Jetzt, Stück für Stück, fehlt das Personal nicht mehr. Wir bekommen immer Neue dazu." Unter anderem habe man Geflüchtete aus der Ukraine einstellen können. Die Teamchefin im Restaurant Seehaus ist inzwischen zuversichtlich. Doch noch vor Kurzem sei es sehr heftig gewesen. "Es war viel zu tun und das Personal war neu und musste eingelernt werden".

Erlebnisbranche von Pandemie stark getroffen

Die gesamte Branche, vor allem die Erlebnis-Parks, hat die Pandemie stark getroffen: Sie mussten als erste schließen und durften erst als letzte wieder öffnen. Das führte zu großer Unsicherheit, so Jan-Luca Bachmann, der stellvertretende Direktor für Personalwesen und Organisation. Nicht ohne Stolz fügt er hinzu, dass der Europapark dennoch seine Mitarbeitenden gehalten hat - im Gegensatz zu vielen anderen Betrieben.

"Wir können uns da ein bisschen als Vorreiter positionieren: Wir garantieren große Arbeitsplatzsicherheit. In der gesamten Zeit sind wir ohne Kündigungen ausgekommen.“

Mitarbeitende müssen flexibel sein

Für einen reibungslosen Ablauf verlangt der Park nun von allen Beschäftigten größere Flexibilität - auch innerhalb der Schichten. Sie müssen nun da anpacken, wo gerade Bedarf ist. "Morgens gehen sie zum Beispiel in ein Café. Wenn da die Besucherzahl zurückgeht, müssen sie in ein Restaurant wechseln", erklärt der Sprecher der Europapark-Geschäftsführung Engelbert Gabriel. "Das ist ganz neu.“

Die gastronomischen Betriebe des Europaparks konnten den Personalbedarf auch mit HIlfe ukrainischer Geflüchteter decken. (Foto: SWR)
Die gastronomischen Betriebe des Europaparks konnten den Personalbedarf auch mit HIlfe ukrainischer Geflüchteter decken.

Viele offene Stellen

Klar ist, die Menschen haben einen großen Vergnügungs-Nachholbedarf. Und so rechnet der Europapark für die anstehenden Sommerferien mit einer hohen Auslastung. Die Geschäftsleitung sieht sich dafür gut gerüstet. Dennoch: Immer noch gibt es zahlreiche offene Stellen. 128 Jobs hat der Europapark aktuell ausgeschrieben, viele davon in Festanstellung.

Mehr zum Thema

Rust

Ticketverkauf im Internet sorge für einen guten Überblick Keine Obergrenze: Europa-Park lässt mehr als 30.000 Menschen hinein

Laut Medienberichten lässt der Europa-Park in Rust (Ortenaukreis) derzeit wegen Engpässen beim Personal maximal 30.000 Gäste hinein. Der Park hat diese Berichte allerdings nur zum Teil bestätigt.  mehr...

SWR4 BW am Vormittag SWR4 Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Folgen der Corona-Krise Arbeitsmarktforscher erklärt Gründe für Personalnot an Flughäfen und in der Gastronomie

Warum herrsch gerade in den Reise- und Gastro-Branchen Personalnot? Rüdiger Wapler, Arbeitsmarktforscher der Bundesagentur für Arbeit Baden-Württemberg erklärt die Gründe.  mehr...

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

Zürich

Personalmangel bei Lufthansa Tochter Swiss Flüge werden vor den Sommerferien gestrichen

Vor den Sommerferien werden viele Flüge nach Deutschland und andere europäische Ziele gestrichen. Die Swiss hat zu wenig Personal, eine Folge des Personalabbaus in Corona-Zeiten.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Owusu Künzel
ONLINEFASSUNG
Gabi Krings