Medikamente im Vergleich

Fälschung von Diabetes-Medikament aufgeflogen

Falsche Ozempic-Pens: Ermittlungen gegen Großhändler bei Lörrach

Stand
Autor/in
Laura Könsler

Ein Pharma-Händler aus dem Landkreis Lörrach soll das gefälschte Diabetes-Medikament aus Österreich bezogen und nach Großbritannien verkauft haben. Dort flogen die Fälschungen auf.

Im Fall des gefälschten Diabetes-Medikaments Ozempic besteht laut Staatsanwaltschaft ein Verdacht gegen einen Pharma-Großhändler aus dem Kreis Lörrach. Das Unternehmen soll zunächst Packungen mit Fälschungen bei einem österreichischen Großhändler gekauft haben. Anfang September soll der Händler dann 199 Packungen an einen Pharma-Händler in Großbritannien geliefert haben. Dort sollen die Fälschungen erkannt worden sein. 

Den Namen des Unternehmens oder dessen genauen Sitz nannte die Staatsanwaltschaft nicht. Die strafrechtlichen Ermittlungen würden voraussichtlich einige Zeit in Anspruch nehmen, hieß es in der Mitteilung. Die Ermittler erinnerten daran, dass laut Gesetz bedenkliche Arzneimittel nicht in den Verkehr gebracht werden dürfen, bei Verstößen drohen Strafen.

Auch gefälschte Spritzen in Deutschland im Umlauf?

Ob gefälschte Medikamente auch in Deutschland in Umlauf gebracht wurden, werde derzeit weiter ermittelt, so die Staatsanwaltschaft. Dazu würden die genauen Vertriebswege und Zuständigkeiten im Betrieb untersucht.

Apotheken sollen jetzt ihre Bestände an Ozempic auf Plagiate hin prüfen. Auch pharmazeutische Unternehmen und Großhändler sollen die Packungen öffnen und kontrollieren - dazu rief das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte auf. Bisher lägen keine Erkenntnisse darüber vor, dass Patienten Fälschungen bekommen hätten, teilte die Behörde am Mittwoch mit. Auffällige Packungen müssten den zuständigen Überwachungsbehörden gemeldet werden.

Auf den Fotos, die von der Behörde veröffentlicht wurden, ist der Pen im Original hellblau und bei der Fälschung dunkelblau. Zudem ist die Bauweise verschieden. Bei der Originalspritze ist außerdem der Injektionsknopf am Ende der Spritze grau und bei der Fälschung blau.

Diabetesmittel wird zum Abnehmen genutzt

Das Medikament des Pharmaherstellers Novo Nordisk ist in Deutschland als Diabetesmittel zugelassen. Es wird aber auch als Abnehmmittel eingesetzt. Dies gilt als umstritten. Auf jeden Fall wird davor gewarnt, die gefälschten Spritzen zu benutzen. Das Regierungspräsidium hatte Ende vergangener Woche erstmals vor den Fälschungen gewarnt, von denen mit hoher Wahrscheinlichkeit "erhebliche Gesundheitsgefahren" ausgingen. Es sei nicht auszuschließen, dass sich mehrere gefälschte Packungen in Deutschland im Vertrieb befänden, berichtete das Regierungspräsidium.

Mehr über die gefälschten Medikamente

Freiburg

"Erhebliche Gesundheitsgefahr" Gefälschtes Diabetesmedikament Ozempic in Südbaden aufgetaucht

Fälschungen eines Diabetesmedikaments sind in ganz Deutschland im Umlauf. Das Präparat wird auch als Diätmittel genutzt. Im Raum Freiburg sind es wohl mehr Packungen als angenommen.

Leute SWR1 Baden-Württemberg

Fälschungen im Umlauf Warum ist das Diabetes-Medikament Ozempic so beliebt?

Der Wirkstoff Semaglutid, der eigentlich für Diabetes-Typ-2-Patienten gedacht ist, erlebt zurzeit auch als Abnehmmedikament einen regelrechten Hype. Nun warnt das Sozialministerium Baden-Württemberg vor gefälschten Medikamenten.

SWR Aktuell - der Morgen in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren: Newsletter mit BW-Nachrichten am Morgen!

Sie wollen morgens auf dem neuesten Stand sein? Dann abonnieren Sie "SWR Aktuell - der Morgen in BW". Die News aus Ihrem Bundesland ganz bequem in Ihrem Mailpostfach.

Stand
Autor/in
Laura Könsler

Mehr von SWR Aktuell Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Die wichtigsten News direkt aufs Handy SWR Aktuell Baden-Württemberg ist jetzt auch auf WhatsApp

Der WhatsApp-Kanal von SWR Aktuell bietet die wichtigsten Nachrichten aus Baden-Württemberg, kompakt und abwechslungsreich. So funktioniert er - und so können Sie ihn abonnieren.

Baden-Württemberg

SWR Aktuell - der Morgen in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren: Newsletter mit BW-Nachrichten am Morgen!

Sie wollen morgens auf dem neuesten Stand sein? Dann abonnieren Sie "SWR Aktuell - der Morgen in BW". Die News aus Ihrem Bundesland ganz bequem in Ihrem Mailpostfach.